Robin Hood and Guy of Gisborne ;-)

RH english Version below!

SuperRTL sei Dank bin ich vor einigen Wochen beim abendlichen zappen plötzlich in Robin Hood irgendwo zwischen Staffel 1 und 2 gelandet. Diesen Robin Hood kannte ich bisher noch nicht, warum auch immer ist dieses Highlight britischer Filmkunst bisher an mir vorbeigegangen. Von Natur aus neugierig auf alles was Richard Armitage gemacht hat, konnte ich nicht widerstehen und habe mich köstlich über die Klamotten, Klischees und die Akteure amüsiert.

Die Story insgesamt ist ja wirklich hinreichend bekannt! Wie auch schon bei RH mit Kevin Costner spielen die „Bösen“ die „Guten“ gnadenlos und grandios an die Wand, weil böse sein offenbar viel mehr Spaß macht und die Herren sich so richtig schön ausleben können. Alan Rickman als Sheriff von Nottingham agierte auch in den 90ern schon so großartig, dass Kevin Costner nicht wirklich eine Chance hatte.
Nach 3 Doppelfolgen Robin Hood gewann ich den gleichen Eindruck wie schon vor 23 (!) Jahren, der Sheriff ist großartig, Robin zu gut und zu blass, bei Marian war ich mir lange unsicher und
Guy – der hat hier definitiv eine komplett andere Rolle als in den Verfilmungen zuvor,
da war er auch ziemlich schnell tot…….

Guy undsheriff
Das Bild finde ich richtig gut komponiert, leider weiß ich nicht mehr wo die Quelle ist…. ;-(

Irgendwann habe ich die Serie dann doch noch von Anfang an im Original gesehen, bin ja schrecklich neugierig, RTL überholt und schon lange beim Ende angelangt, die Originalversion ist doch einfach viel besser!!!!

Robin hat das Problem – er ist immer der Gute, berechenbar und damit ziemlich langweilig. Er hat etwas lausbübisches (verstehen das auch Nicht-Badener?), freches, jugendliches, das dürfte v.a. die Damen unter 40 Jahren ansprechen, aber das war es dann auch schon. Die Truppe folgt ihm blind, mir hat Allan gut gefallen, er ist der einzig nicht-angepasste, der aus der „wir lieben alle Robin“-Rolle fällt und schon mal querschießt. Keith Allen als Sheriff, ist fast so gut wie Alan Rickman, völlig überdreht, böse bis ins Mark, aber mit der nötigen Prise schwarzem Humor und sehr überzeugend, er hat mir sehr gut gefallen.
Marian mochte ich am Anfang ganz gerne, als Nachtwächter und Beschützerin der Armen ist sie zu gut für die Welt. Aber irgendwann ging mir ihr Opportunismus fürchterlich auf die Nerven, sie lässt sich selbst alle Optionen offen, führt die Herren an der Nase herum, spielt Guy und Robin gegeneinander aus und hinterlässt einige mentale und echte Leichen. Am Ende der 2. Staffel hatte ich das Gefühl, sie hat bekommen was sie angezettelt hat, ob das an meinem Mitleid für Guy oder an ihrem Charakter lag – ist auch egal. Isabella fand ich da sympathischer, sie geht von Anfang an über jeden Widerstand hinweg um das zu bekommen was sie möchte – Unabhängigkeit – mein Respekt, auch wenn ich mit ihr nicht befreundet sein möchte. Wenn allerdings im Knast jemand so attraktives warten würde – vielleicht doch…….!……

Über Prinz John mussten wir herzlich lachen, er ist so wunderbar überzogen, wahnsinnig – einfach grandios! Do you love me? Long live “me”? Wir lagen jedes Mal unterm Sofa……. Diese Folge finde ich am besten und habe sie schon mehrere Male gesehen (sie läuft nächsten Donnerstag), wie auch die mit dem Löwen, die so dramatisch angekündigte „Waffe/Weapon“, also der Löwe-  ist so altersschwach dass man Angst hat, er bricht gleich mit Herzinfarkt zusammen :-), diese Folge wird heute gesendet.

Tja und Guy – am Anfang fand ich ihn brutal, ehrgeizig und überheblich – aber das änderte sich mit jeder Folge in der 2. Staffel. Sowohl Marian als auch der Sheriff nutzen ihn nach Strich und Faden aus. Er sitzt zwischen den Stühlen und versucht es diesen beiden Personen, die so wichtig für ihn sind, recht zu machen und bleibt selbst dabei gnadenlos auf der Strecke. Guy ist für mich der interessanteste Charakter der ganzen Verfilmung und das nicht nur weil Richard Armitage ihn glaubwürdig umsetzt, das gibt zwar einen Bonuspunkt, mehr aber auch nicht. Guy entwickelt sich permanent über die 3 Staffeln, gewinnt (bei mir) immer mehr an Sympathie, als er Marian tötet tobt er den Wahnsinn gekonnt aus und das sieht nicht nur durch das Make Up rattenscharf sehr überzeugend aus!
Ach und was lieben wir doch diese bad guys mit dem eigentlich guten Herzen, die an einer Liebe fast zugrunde gehen ❤

Guy of Gisborne

In der schon erwähnten Folge „Do you love me“ darf Guy sogar mal Humor zeigen, überhaupt verändert sich der Charakter danach sehr, wird stabiler, selbstbewusster und glaubwürdiger, es darf immer mal wieder schwarzer Humor und ein Grinsen aufblitzen 😉 und als er im Laufe der 3. Staffel die Seiten wechselt und zum ersten Mal richtige Verbündete hat, kommt das als Charakter konsequent und ziemlich glaubhaft rüber.

Für jede Zielgruppe der Damenriege ist in dieser Serie ein Charakter dabei der sie anspricht – gut inszeniert und hervorragend kalkuliert.
Mit Archer kommt noch eine Mischung aus Guy und Robin dazu, ich mag ihn von Anfang an, gut aussehend, unberechenbar und unglaublich ! charmant :-). Nur schade, dass er erst so spät mitspielt! (Zur Zeit ist Clive Standen als Wikinger wieder unterwergs habe ich festgestellt) .

Sogar die Männer können zwischen Marian und später Kate und Isabella wählen unschuldig, mädchenhaft – intrigant, gut aussehend – blond, dunkel – für jeden Herren-Geschmack ist eine Dame dabei.

Über die Klamotten sage ich lieber nichts, über die schrecklich moderne Variante in den ersten beiden Staffeln kann man problemlos hinwegsehen, die hat sogar ganz gut zu den jugendlichen Schauspielern gepasst, schwarze Lederklamotten sind bei mir immer sehr gerne gesehen, auch wenn der Schnitt untragbar ist, aber mit Beginn der 3. Staffel blieb mir erstmal die Spucke im Hals stecken….. Wenigstens gab es viele schwarze Piratenhemden ;-), so als ältere Variante von Will Turner? Wäre bestimmt sehenswert!!!

Ich glaube Peter Jackson hat in NZ definitiv Guy of Gisborne gesehen und danach für das Casting zum Telefonhörer gegriffen…….

Auf youtube gibt es ein paar wirklich nette Fanvideos dazu, leider nur für Fans von Richard Armitage interessant:

________ 🙂 ____________ 🙂 _____________  🙂 ________________

Many thanks to Super RTL, while zapping through the program I found Robin Hood on a Thursday evening. I haven´t seen this variation of Robin Hood till this very “important” and my life changing evening 🙂 but curious as I am, I couldn´t resist and watched the following episodes.
I had a lot of fun to see the clothing, the clichés and the actors fighting and disputing.

The story of Robin Hood is familiar enough….. Like older adaptions, the “bad” played fantastic parts, to be “bad” is obviously more (Fun-) fantastic and the (bad) gentlemen could act out their feelings more impressively than the “good”…… Alan Rickman, as the Sheriff of Nottingham acted fantastic and much better in his madness and eccentricity as the brave Kevin Costner, he didn´t have any chance.
After 3 double episodes on TV I got the impression, the Sheriff is brilliant, Robin is too good to be alive, sadly the character remained faintly, a big boy. Marian – I wasn´t sure for a long time if I like her or not.
And Guy – he definitely had a complete different part as Guy of Gisborne than in the older versions (there – he was rather fast dead).
Guy undsheriff
Sorry, I forgot the source !!!

I decided to watch the seasons in the original version, bought the DVDs and now I came to the final end……. 😎

Robin is always the good one, predictable and thereby rather boring. He is impertinent, naughty, juvenile and the women, aged lower 30, would like this behavior. The squad followed him blindly, I like Allan, he lost the “we-all-love-Robin-role” in the course of the story, the only unadaptet of the group.
Keith Allan was as good as Alan Rickman, hyped up, bad to the core, with a lot of black humor, convincingly, great!
At the beginning I liked Marian, as nightwatchman, and protector of the poor, she was too good for this world. But there was a time her opportunism got on my nerves, she gave Robin and Guy the runaround and left some (mental and) dead bodies. At the end of Season 2 I had the impression she got what she deserved.
I prefer Isabella, from the beginning she knew what she wants and she would sell her grandmother to get rid of her husband and remain independent.
Respect, but I don´t want to be her friend…..

Prince John 😉 he was so terrific, we had so much fun! “Do you love me?” “Long live – me” we rolled on the floor laughing!!! This episode I like the most, and the episode with the lion, this “Weapon” was so senile, we were afraid he suddenly gets a heart attack ;-), so funny!
Lion meets Lion…….

And now Guy – in the beginning I think he is a violent, brutal, ambitious, arrogant man – but I changed my opinion with every episode. Both, Marian and the sheriff only used him to reach their ambitions. He is caught between two stools, he tried to pleased both of them and fell by the wayside. I think Guy is the most interesting character of the series, he evolved all along, not only because of Richard Armitage played him comprehensible, this is just one bonus point. He won more of my sympathy in every episode of season 2. When Guy killed Marian he played his madness very skillful, not only with the lots of makeup on his eyes.
And YES! We (mostly women) love this kind of man, these bad Guys good looking, with a broken heard for a special woman ❤

Guy of Gisborne
I´m very curious about Thorin part 3 and his growing madness…..

And finally, in the episode “Do you love me” he is allowed to show black humor 😉 in the third season his character became more stability, self-confidence and is more believable, on and off there is this black humor I love!! and the changing of allegiance was comprehensible and believable.

For every target group of woman there is a certain character, well-calculated. The new character “Archer” as a mixture between Robin and Guy, I liked him from the very first time he got in the film, amazingly charming !, handsome, unpredictable.
Even the men can choose between Marian and later Kate and Isabella, innocent, maidenly – conniving, nice-looking – blond, dark-haired – a great variety 😉
Last not least the clothing ;-), I don´t want to speak about the (awful) modern version in the first two season, it fits to the youthful characters of the story andI like black leather clothing (the style is unwearable but that doesn´t matter) but with the beginning of the third season I lost all my words for the „new“ clothing…….
The only ray of hope were the black shirts of pirates….. 😉

I think Peter Jackson definitely watched Guy of Gisborne with his madness when he made his call for a casting……

I found this on youtube/ the bad Guy we love ❤

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Filme und Serien, Liebeserklärungen, Schauspieler/in, Serie abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Robin Hood and Guy of Gisborne ;-)

  1. Pingback: 15 day blog introspection challenge – in one go! or two…. | silverbluelining

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s