The Crucible – Erwartungen – expectations

The Crucible, die Halbzeit ist geschafft, die vielfältigen Kommentare von begeisterten Fans überschwemmen immer noch das Internet.  Anfangs habe ich alle gelesen,  „offizielle“ Kritiken aus den Tageszeitungen gab es nach dem 3. Juli auch viele, aber ehrlich gesagt will ich mir zu dem Stück meine eigene Meinung bilden.
Servetus unglaublich umfassender Berichterstattung über das Stück folge ich weiterhin aber ich selektiere etwas mehr als am Anfang, denn wie hat sie schon geschrieben, man ist replete, übersättigt.
Für mich ist der Termin zur Aufführung noch 3 Tage hin, langsam macht sich Vorfreude und Kribbeln im Bauch bemerkbar, der Koffer ist gepackt…….

Was habe ich eigentlich für Erwartungen an meinen Besuch im Old Vic?
Was um Himmels willen will ich da?

Keine – und – ganz viele!

Ein Besuch in London hatte ich für dieses Jahr zwar geplant, aber noch nicht wirklich umgesetzt. In dem Moment als die Neuigkeit von The Crucible in den Blogs zu lesen war, war für mich klar, London is calling 😉 Zum Glück hat sich eine Freundin gefunden die London noch nicht kennt und direkt mitfahren wollte.
Ich wäre aber auch alleine gefahren, um mir endlich einen eigenen Eindruck zu verschaffen von einem Menschen, der mich seit geraumer Zeit beschäftigt, meinen Alltag bereichert, meinen Horizont ohne eigenes zutun erstaunlich erweitert hat und mir mit den vielfältigen Infos und Kommentaren auf wordpress wirklich lustige Stunden und interessante neue Kontakte beschert hat.
Vielleicht ist es wie mit dem Sprichwort von Emil Gött: „Kolumbus musste von Indien träumen, um Amerika zu finden„, ich habe durch meine Recherchen viele neue, lustige, vielfältige und interessante Blogs und Menschen kennen gelernt, die ich nicht mehr missen möchte!

Das erste Mal begegnet bin ich dem Herrn, dem ich diese Erweiterung meines Horizonts  zu verdanken habe, auf der Suche nach Serien der BBC in der Stadtbücherei um mein äußerst verbesserungsbedürftiges Englisch aufzupeppen. Britisches Englisch verstehe ich deutlich besser als amerikanisches und die BBC Serien, Sendungen etc. sind eigentlich immer gut, großes Dankeschön und tiefer Kniefall an die BBC 😉 .

Und irgendwann hatte ich dann North&South zu Hause im DVD player. Die Geschichte und die Darsteller haben nicht nur mich verzaubert und fasziniert, auch mein Mann saß mit auf der heimischen Couch, schmachtete alle 4 Folgen hintereinander mit mir durch – die Neugierde auf das (hoffentliche) Happy End war einfach zu groß. Die DVDs habe ich mir dann gekauft und nicht zum letzten Mal gesehen.

NorthandsouthDVDcover.png

Ich bin nicht der Mensch der sich länger mit den Namen von Schauspieler/innen befasst oder sich intensiv vorab informiert und als der Hobbit neu in die Kinos kam wusste ich nur, dass Martin Freeman aus Sherlock mitspielt, in vielen Medien zuvor angepriesen. Irgendwann in Bilbos Höhle, hat es dann klick gemacht, ich habe die Originalversion gesehen, die Stimme kam mir zwar irgendwie bekannt vor, die Identifikation wurde allerdings durch lange Haare und einen dichten Bart erschwert, also musste ich bis zum Abspann warten ob meine Vermutung richtig war 🙂
Produkt-Information
Danach war mein Interesse endgültig geweckt und ich habe mich, zum ersten Mal in meinem Leben, über diverse Internetseiten schlau gemacht und aktiv nach Infos über einen Schauspieler gesucht 😉 Es gibt so viele sehr gut gemachte Seiten und Blogs zu Richard Armitage, die Grundinfos waren schnell zusammen.

Dank meiner Leihliste eines gut bestückten DVD Versenders konnte ich mir die Folgewerke nach und nach ansehen. Nicht alles hat mich so begeistert wie N&S oder der Hobbit. Dies lag jedoch meist am Charakter der Figuren, schauspielerisches Können ist oft gar nicht notwendig.
N&S ist für mich immer noch eine der herausragenden Produktionen, die Charaktere sind tiefschichtig, liebevoll gezeichnet, wandelbar und hervorragend gespielt.
Thorin entwickelt sich noch, der Wahnsinn ergreift langsam von ihm Besitz, hier steckt viel Potential drin, die Frage ob Peter Jackson der Rolle dieses Potential tatsächlich gegeben hat wird im Dezember beantwortet werden – ich bin schon sehr! gespannt.

Enttäuscht war ich von den Charakteren der Spooks-Serie, die zwar sehr spannend auf hohem Niveau produziert ist, einige bestimmte Folgen gefallen mir zwar sehr gut aber das ständige die Welt, London, die Queen oder wen auch immer retten, finde ich auf die Dauer etwas langweilig. Ein bißchen mehr Humor bei einzelnen Figuren wäre hier bestimmt nicht schlecht gewesen. Die Charaktere sind leider ziemlich oberflächlich angelegt, ab und zu gibt es mal eine Hintergrundinfo die dann irgendwie im Raum steht und sorry, steinigt mich, aber die Verwandlung von Lucas North zum bombenlegenden Serienkiller ist mir bis heute nicht wirklich verständlich.
Wirklich lustig fand ich Harry Kennedy aus dem Vikar…, auch nicht wirklich tiefgründig, aber die Folgen sind einfach unglaublich lustig – mit einer tollen Filmpartnerin!

Irgendwann in diesem Jahr bin ich dann bei Super RTL über Robin Hood gestolpert und war positiv überrascht. RH bekommt bestimmt nicht den Golden Globe und ist nicht mehr als vernünftige Abend-Fernseh-Unterhaltung aber die Rolle von Guy fand ich doch erstaunlich vielschichtig angelegt, da darf man sich als Schauspieler ausleben, ein bißchen entwickeln, Humor zeigen und er sieht natürlich, bis auf die Klamotten, rattenscharf äh, äußerst interessant aus, hervorragendes Make-up 😉

Zurück zu meinen     Erwartungen

Keine, weil die Möglichkeiten der Ausgestaltung einer Rolle auch immer vom Regisseur und der Gesamtinszenierung vorgegeben werden und von den anderen Akteuren mit abhängt. Ist das Skript schlecht, hilft auch die beste schauspielerische Leistung nicht mehr wirklich, auch wenn bei The Crucible offensichtlich alles wunderbar zusammenpasst, schenkt man den Fans und Pressemitteilungen Glauben 🙂
Im Internet wird viel über schauspielerische Fähigkeiten diskutiert, was, wann, wer, wo kann oder zeigen durfte, nicht jede Rolle bietet oskarreifes Basismaterial. Allerdings haben schon oft Filme und Rollen einen Oskar erhalten wo ich mich danach fragte wie viel Alkohol dort wohl bei der Entscheidungsfindung geflossen sein muss…..
natürlich alles subjektiv und sehr individuell!    😉

Fakt für mich ist, bisher haben die Produzenten RA erst wenige Möglichkeiten gegeben seine wirklich guten schauspielerischen Fähigkeiten zu zeigen. N&S war bestimmt eine der besten Möglichkeiten, Thorin ja, hier steckt viel Charakter, Power, Ausdruck, v.a. in den Augen drin, aber er ist auch einer von vielen in einer Gruppe, meist spielen doch Bilbo, Gandalf, oder jetzt im dritten Teil der Drachentöter Bard die Hauptrolle…….
Eine Rolle die bestimmt viel Potential aufweist ist Chop in Urban Grimshaw, auf die bin ich deutlich mehr gespannt als auf Into the storm – ganz ehrlich – hier erwarte ich nur viel – Wind 😎

In The Crucible bietet sich zum ersten Mal die Möglichkeit wirklich zu sehen, was in dem Mann an Potential verborgen ist: Er hat eine Hauptrolle, das Thema ist schon ziemlich anspruchsvoll, ich bin gespannt ob mein Englisch da mitkommt, und diesmal wird die Zahl der gelernten Wörter bestimmt die zehntausender Marke knacken…… 😉

Tja, aus diesem Grund erwarte ich viel, weil ich viel von diesem Mann und das (hoffentlich) in ihm steckende Potential halte und denke, dass meine Erwartungen nicht zu hoch angesetzt sind.
Und wie immer finde ich es extrem schade, dass man als Fan nie die Möglichkeit hat hinter die Fassade zu schauen – denn jede gespielte Rolle ist nur eine Rolle, ganz egal was die Fans gerne hinein interpretieren. Jeder Fan bastelt sich zwar sein eigenes „erwünschtes“ Bild (mangels Info) –  die Persönlichkeit dahinter ist und bleibt jedoch ein großes Fragezeichen……..

Ähnlich wie bei einem Blog, der Blogschreiber offenbart nur genau so viel über sich in der Öffentlichkeit, wie sie/er möchte, welcher Mensch tatsächlich hinter dem Schreibwerk steckt ist meist inkognito. Allerdings fehlen hier die Paparazzi, die unbedingt ein Foto und die supertolle Hintergrundstory veröffentlichen wollen (zum Glück).
Schauspieler stehen deutlich mehr im Rampenlicht und das nicht nur vor der Filmkamera, ich kann wirklich verstehen, dass Prominente ihr Privatleben mit aller Macht schützen wollen – für uns ist es zwar sehr spaßig Klamotten, Aussehen und was auch immer – eigentlich – fremder Menschen in den Kommentaren zu beurteilen diskutieren, für mich selbst fände ich so etwas allerdings schrecklich peinlich.

Aber ohne Kommunikation und Austausch wäre das Leben ja soooo langweilig 😉
Jetzt bin ich ein bisschen vom Thema abgekommen
😎 sorry!

Ich wünsche jedenfalls allen, die noch bis zum September Karten haben, mit viel Glück ja sogar Karten wenn Mr. Armitage zur Diskussion steht in September, viel Spaß – und –
dass Eure Erwartungen nicht enttäuscht werden 😉

Tja und sonst? Werde ich in London ein neues Ottolenghi-Kochbuch erstehen und bestimmt die zweite Streetartführung machen, die ich noch nicht kenne. Außerdem haben wir Karten für „Stomp“ und vielleicht gehen wir noch ins „Globe„, da haben wir uns im letzten Jahr sooooo köstlich amüsiert…..
_____________________________________________________________

The crucible, half time is over and the reports of enthusiastic fans and press reviews are still overflowing the internet. But I want to form my own opinion about this vounted masterpiece and bought tickets for the august, still three days………

What kind of expectations do I have for my visit in the old vic?

London is calling, that was clear since the moment the news of the Crucible were on the internet. Fortunately I found a friend who wants to come with me,  but she doesn´t know anything about the theatre play I have booked. The possibility to have a look and receive an impression of somebody who captivates me for such a long time is invaluable. I´d like to see the man who occupies my mind, broaden my horizon so much…….
unwittingly 😎 , the communication and exchange on the Internet and wordpress have given me so much fun and a lot of new interesting dialogue partners, invaluable 😉
Maybe it´s like the adage of Emil Gött: „Kolumbus had to dream of India, to find America“ – I found a lot of interesting Blogs and people, I won´t miss them!!!!

The first time I met the gentleman, who broadened my horizon, at a cuddly evening when I watched North&South to improve my poor English. British English is easy to understand and I like to borrow the wonderful DVDs of the BBC.
And there was one evening I had N&S at home in the DVD player and my husband and I were bewitched and fascinated by the story of Mr. Thornton and Margaret. We watched the whole series at this evening, we were so curious and fascinated.    😉

NorthandsouthDVDcover.png

I don´t know the names of much actors, just a few of them I´d like to see.
The Hobbit came into the cinemas and I just knew that Martin Freeman (I love Sherlock!) plays Bilbo Beutlin. And it took some time, there was a moment in Bilbo´s cave, like a flash, I recognized that the actor of Thorin was the same actor as in N&S, the identification was constrained by a beard and a lot of long hair. A second sight – blue eyes combined with dark hair are rare, the distinctive voice  – I was nearly sure but I have to wait for the end titles….. Thorin´s voice is deeper than Mr. Thornton´s (my opinion).

Produkt-Information

Afterwards my interest aroused and for the first time in my life I searched information on the internet about an actor ;-). There are so much interesting sides about Richard Armitage, I got my information quickly.
I watched a lot of DVDs but not all of them thrilled me like N&S or the Hobbit. Dependent on the character of the parts, stagecraft is not necessary.
For me, N&S is one of the outstanding productions, the characters are profound, fondly signed, changeable and brilliantly played.
Thorin develops in the parts of the Hobbit, the madness catches him, here is a lot of potential for the role, the question is,  has Peter Jackson given Richard Armitage the potential to act out the role? This question will be answered in December and I´m very curious.
Thorin is a born leader (certainly a zodiacal lion 🙂 ), nobody has to contest this, with a lot of parallels to Mr. Thornton. In my specified examination the two characters John and Thorin are very similar. Both are stubborn, noble, vulnerable, with a special kind of dignity, care for their men and both of them need someone who gets them on the right track – like Margaret and Bilbo. Both learned a lot on their way through the story and developed their personality positively.

Spooks disappointed me, a very exciting and well made TV series, I like some of the episodes very much, but altogether – for me there´s too much save the world, save London, save the Queen, save everybody, I missed some humor and the characters are rather facile. Just a few background information and sorry, stone me but I can´t follow the transformation of Lucas North to a bombing serial killer ;-).
I really love Harry Kennedy, the episodes are so funny, but he had a great ally and they acted very well together.
Some day I found Robin Hood at Super RTL and was surprised positively. RH never would get a golden globe it´s nothing more than funny evening entertainment but the part of Guy is surprisingly complex. And I really like the Make up 😉 !

Back to my expectations

No expectations, the possibility to develop a role is given by the stage director and depends on the interaction with the other actors. I´ll hope that the script is wonderful and the other actors are brilliant,…..too      😉
There are a lot of discussions on the Internet of the acting skills, what, when, who, where is able to do, to achieve, to show, not every role is ready for an Oskar. Indeed there were a lot of movies or actors who got an Oskar and sometimes I asked myself how much alcohol was the reason for such a decision 😉 …….. at any time individual and subjective.

Fact is, until now there were not that much possibilities to show his surely impressive acting skills, North&South was one of the best. Thorin – a great, complex, powerful part, the facial expression is restricted by the prosthetics but the mood and emotion of Thorin is visible in in his eyes – very impressive – the role is developing constantly but he´s part of a group, part of the company, and mostly Bilbo or Gandalf are the main actors…….

Surely, a part with a lot of potential is Chop in Urban Grimshaw, I´m so curious to see this film, much more than watch ”Into the storm” – honestly I´m expecting not much from ITS, just a lot of  –    wind 😎

The Crucible offers the possibility to see the potential this actor is hiding. It´s a leading part, the theme is ambitious, and this time the number of words he had to learn exceeds the mark of a ten thousand….. 😉

And this is the reason for expecting a lot of, because I respect him and I´m hoping, my belief is not overvalued. And therefore I´ll make my decision for or against an autograph at the stage door during the performance.
And – as always – it´s such a pity that we never will get the chance to have a look behind the face, to see the real person.
Every part in the cinema or the theatre is just a role, the human behind the role is a question mark, the personality behind the facade is unknown.
It´s like wiriting a Blog, the writer just shows the details of his/her life, he/she wants to show. Mostly, the real person of the writer is incognito. Indeed there are no paparazzi waiting for the ultimate photo and incredible background story of a blog writing human being 😉

I wish the future guests of the Old Vic a wonderful evening and that their expectations won´t be disappointed!      😎

What else ? – I´ll buy another Ottolenghi cookbook at London and make the second guided tour of Streetart, I do not know yet. We bought tickets for “Stomp” and perhaps we´ll visit the Globe for another time, we had so much fun last year in the Globe…….

John3

Source/Quelle: http://www.oldvictheatre.com/whats-on/2014/the-crucible/

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Reisen, Städte, Theater abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu The Crucible – Erwartungen – expectations

  1. Servetus schreibt:

    A linguistic note — replete is closer to „gesättigt“ or „zufrieden“ than to „übersättigt,“ i.e., it is positively connotated.

    ich glaube, Du bist prima vorbereitet — keine Erwartungen, aber auf jedenfall genug Erwartungen, um Dich nach London zu bringen — und ich glaube, der offene Mensch entdeckt immer etwas interessants, wenn auch nicht immer das, was er/sie ewartet.

    Gute Reise!

    Gefällt mir

  2. Martina Ramsauer schreibt:

    Ich habe das Buch vor vielen Jahren gelesen und die Geschichte die Geschichte mit den verhexten Mädchen ist mir noch in guter Erinnerung. Ich hoffe, liebe Suzy, dir hat das Stück in London gefallen. :)L.G. Martina

    Gefällt mir

    • suzy schreibt:

      Liebe Martina, sorry, bin ein bisschen spät, aber ich gehe meine emails gerade durch. Ja das Stück hat mir richtig gut gefallen, ich war und bin nicht enttäuscht worden. Die Stagedoor hat das Ganze ein bisschen reduziert, Massenabfertigung, das hätte ich mir schenken sollen, aber was solls, darüber kann man geteilter Meinung sein.
      Interessant war jetzt die Übertragung im Kino, viele Einzelheiten die ich in der Aufregung in London nicht gesehen habe, irgendwie nochmal ein völlig neues Erlebnis!

      Gefällt mir

      • Martina Ramsauer schreibt:

        Alles kann ja unmöglich possitiv sein! Du hast mich jedoch dazu gebracht, dass ich mich wieder ein bisschen mit dem Stück beschäftigt habe. Arthur Miller und die immer gegenwärtige Grausamkeit! Danke und liebe Grüsse Martina

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s