Mein 100ster Blogpost – Blogpost number 100

english version below…….
Am 23.3.2014 habe ich meinen ersten Beitrag veröffentlicht und heute, knapp ein Dreivierteljahr später schreibe ich meinen hundertsten Beitrag auf wordpress, auch wenn ein paar rebloggte Beiträge dabei sind, eine für mich unglaubliche Zahl 😉 .

Meine Statistik, Stand jetzt und heute: 3.109 Mal haben Menschen auf meine Seiten geklickt, es gab 530 Kommentare, 42 Follower möchten offensichtlich lesen was ich so schreibe…... was mich ziemlich sprachlos macht und unendlich freut.

Weder will ich jetzt meine Memoiren schreiben, noch bin ich die Bundesregierung, die nach 100 Tagen analysiert was sie bereits erreicht hat, aber ein bißchen Reflektion kann bestimmt nicht schaden.

Was hatte ich für Erwartungen?
Keine!

Hoffnungen?      
Dass irgendwer sich erbarmt und eine Rückmeldung kommt

Wollte ich etwas erreichen?
Austausch mit Gleichgesinnten –  ist im Fluss

Die Ursache für all das Elend Geschreibsel?
war eine der Hauptfiguren im Hobbit, wie sollte es auch anders sein, wer sich meine Schlagwörter ansieht wird feststellen, dass der Realname von Thorin Oakenshield bei mir immer noch am Meisten verschlagwortet wird, wie es so schön bei wordpress heisst.
😎 ❤
Schon nach dem ersten Hobbit, irgendwann in Bilbos Höhle (nein, nicht vom Gesang der Zwerge!) war ich im Zwergenuniversum verloren und bin nach intensiver Recherche für Hintergrundinformationen zum Glück auf Herbas Seite gelandet, die ich inzwischen fast täglich mit eigenen Kommentaren heimsuche, äh beglücke ;-). Viele ausführliche emails später, nein Herba Du bist nicht schuld, hat mich dann der Wahnsinn gepackt und ich beschloss den Versuch zu wagen, herauszufinden ob es tatsächlich Menschen gibt, die meine Ergüsse Gedanken lesen möchten. Denn um das handelt es sich ja meistens, Gedanken, Erfahrungen, Gefühle – zu Filmen, Büchern, Erfahrungen, Menschen die man gelesen, gesehen, erlebt hat.

Die ersten Kämpfe auf und mit wordpress….
Nachdem ich Tage damit verbracht habe ein Layout zu finden mit dem ich einigermaßen leben konnte, einen Namen der nicht schon vergeben war, (hätte ich nicht einen kürzeren finden können?) das erste Foto hochgelanden und damit das Titelbild glücklich kreiert hatte, schickte ich dann am 23. März 2014 tatsächlich den ersten Beitrag in das worldwideweb……..
https://i2.wp.com/www.testedich.de/quiz32/picture/pic_1379174092_9.jpg

Was hat sich in der Zeit verändert?
Das Ganze war nicht vorab konzipiert und hat sich im Laufe der Zeit entwickelt. Inzwischen habe ich festgestellt, dass ich nur über Bücher oder Filme schreiben möchte, die mir wirklich gefallen oder die mich in irgendeiner Form fasziniert haben, schlechte sind die Zeit nicht wert.
Und ich schreibe nicht nur über Bücher und Filme 😉 – ich habe, völlig ungeplant (falls man hier überhaupt von Planung sprechen kann) – den einen oder anderen subjektiven Reisebericht, Konzert- oder Theaterkritik geschrieben, hoffentlich auch für Menschen interessant, die sich gerade mit dem Gedanken genau Dieses auch zu sehen/hören/machen…..
…… und sogar Rezepte veröffentlicht, wenn auch nicht meine Eigenen, das kann Ottolenghi besser 😉
Und manchmal geht mir auch einfach nur ein Lied nicht aus dem Kopf, kommt häufiger vor…..

Was hat sich bei meinem eigenen Blog-Leseverhalten verändert?
Ich habe meinen eigenen LeseSpielraum erweitert indem ich mir hin und wieder die Zeit nehme und auf Namen oder Blogs klicke die in der „Gefällt mir“ Zeile stehen und so wunderbare und hoch interessante Seiten über alle Bereiche des menschlichen Lebens gefunden. Seien es Back- und Kochrezepte, Streetart, Fotokunst, Filme, Bücher, Fernsehen, Reiseberichte, geschichtliche Hintergründe (wunderbar, die geschichtliche Dokumentation von entdeckeEngland zur Schottland Wahl), Menschen die ihre Probleme mit der Öffentlichkeit teilen möchten, es gibt so viele lesenswerte Themen und faszinierende Menschen im Internet. Ich empfinde dieses „teilen“ als Bereicherung, es öffnet meinen eigenen immer offen für Neues Horizont.

Was hat mich wirklich überrascht?
Festzustellen, dass auf den Blogs und in den Beiträgen ein echter Austausch stattfindet.  Das Internet mag in vielen Bereichen oberflächlich sein, bei twitter fehlen mir oft die Zeichen, 140 sind einfach zu wenig für mich, facebook nutze ich nur privat mit meinen „Freunden“ die ich real kenne, aber diese Plattform hier bietet differenzierten Austausch weltweit, wenn man dies möchte. Als neugieriger Mensch interessiert mich das „dahinter“ – welcher Mensch, welche Geschichte verbirgt sich hinter dem Beitrag, dem Blog und bin immer wieder erstaunt wie offen meine „Gegenüber“ im Netz auf Fragen reagieren.

Was hat sich real für mich verändert?
Die Kommunikation über die Posts hat sich intensiviert, nicht nur auf meiner eigenen Seite.  Man/Frau spricht auch über die alltäglichen Dinge des Lebens, freut sich mit anderen über die positiven Erlebnisse und versucht auch schon mal zu trösten wenn nötig, wenn´s persönlich wird auf der email-Ebene. Für mich eine schöne Bereicherung, weil ich im täglichen Einerlei nicht die Gelegenheit habe mich über diese oft sehr speziellen Themen auszutauschen.

Es lebe die Anonymität im Internet?
Nein, inzwischen habe ich einige Blogger und Kommentatoren im realen Leben kennen gelernt, demnächst werden es noch einige mehr, der Austausch über all die wichtigen und unwichtigen Dinge des Lebens, so fernab des Alltags macht einfach höllisch Freude und Spaß!

Interessant auch, wie sich das Bloggerleben so gaaaanz langsam  mit dem realen Leben vermischt, denn die ersten Monate hatte ich es strikt getrennt. Inzwischen wissen immerhin 2 Menschen aus meinem Alltagsleben, eine meiner besten Freundinnen und meine Schwester, dass ich einen Blog schreibe und wo die geheimen Leidenschaften ❤ so hintendieren. Beim 200. Blog dürften es dann hochgerechnet 4 sein 😉

Warum behalte ich das für mich?
In realen Leben sind Dinge wie Schule, Kinder, Arbeit, Stress mit der Chefin, einkaufen, Chor, Freunde und viele anderen Dinge wichtig, mein Fangirlen (wie Herba immer so schön sagt) würde im normalen Leben höchstens hochgezogene Augenbrauen hervorrufen nach dem Motto „was hat die denn gebissen?“
Wenn ich erzähle, dass ich Blogs lese und von dem ein oder anderen tollen Beitrag berichte, ruft dies meist Unverständnis oder zumindest sehr wenig Interesse hervor.

Die Tatsache, dass ich eine der Damen auf den Blogs einfach mal zum Wochenendbesuch eingeladen habe ruft reines Entsetzen hervor – „wie kannst Du nur, Du kennst die doch gar nicht?“ und siehe da, ich lebe noch, bin nicht in meinem Bettchen ermordet worden….
Falls ich je erwähnen sollte, dass ich nächstes Jahr eine Einladung erhalten habe, zum hemmungslos fröhlichen RA-Austausch-Wochenende, würde dies wahrscheinlich unter „jetzt ist sie völlig verrückt geworden“ abgehakt.
Und aus diesem Grund hängt auch kein lebensgroßer Guy oder Thorin an meiner Wand, ich besitze auch keine Kaffeetassen oder Mousepads mit Bild – aber ich habe einen deRAnged BADGE von guylty der mich überall hin begleitet, wahrhaftige pleasure!
Aber genau dies schätze und liebe ich, dass es noch weitere Verrückte wie mich in diesem Universum gibt. Die gerne Fangirlen, Kopfkino ausleben und so ein kleines bißchen anders sind. Dass sich der Austausch eben nicht nur auf Kommentare beschränkt sondern mit neuen Erlebnissen, sogar Reisen und dem Austausch mit Gleichgesinnten auch das ganz reale Leben bereichert.
Mädels Ihr seid großartig! ❤
Jungs seid willkommen  – aber bisher leider eher selten!

Am Anfang und am Ende war der Hobbit, äh der Thorin…..
Und so schließt sich der Kreis, nein wir fahren jetzt nicht die immer gleichen Themen spazieren ein Ferrari in der Formel1, sondern einen der nächsten Blogposts werde ich wahrscheinlich über den letzten Teil des Hobbits schreiben, denn wenn Peter Jackson bei der literarischen Vorlage bleibt wird es dazu wohl auch keine Fortsetzung geben.
Taschentücher sind geordert und unterstützende Mädels gebucht!
Aber wir denken positiv: Freuen wir uns auf all die anderen spannenden, interessanten, beeindruckenden Dinge die da kommen werden, mein Silberstreifen am Horizont!

Und so einen herzlichen ❤ Dank an Alle, die meine Beiträge lesen und daran Spaß haben und an Alle, die mich mit Ihren Beiträgen und Kommentaren immer wieder aus dem langweiligen Alltag holen und unterstützen.

Und dieser Mann hat somit ganz unwissend mein Leben bereichert:
big kiss, hug and thanks ❤

File:200px-thOrinlego.jpg

und wie immer geht mir Musik im Kopf herum:
tolles Video von Keane: http://www.myvideo.de/watch/5008066/Keane_Bedshaped

😎

This year, in March I published my first blogpost and today, almost eight months later, I´m writing my hundredth post on wordpress, not 100 of my own, with some reblogged posts, but an incredible number for me ;-). My statistics, now and today: 3,109 times somebody has clicked on my pages, there were 530 comments, obviously 42 Followers want to read what I have written …… a fact which makes me pretty speechless and very happy.

Neither I want to write my memoirs now, nor am I the federal government, analyzing the first 100 days of governance, but a little bit of reflection can´t hurt.

Are there any expectations before writing a blog?
No!

Hopes?
That there is somebody who´d like to give me a feedback….. ✓

What would I achieve?
Exchange with like-minded people  –  in flux ✓

Cause of all this misery scribbling?
One of the main characters in The Hobbit and if you look to my keywords on the right side, the real name of Thorin Oakenshield is still tagged the most.  ❤
After the first Hobbit movie I was lost in dwarf universe, trapped in Bilbo’s Cave (no, not the scene of the singing dwarves!) and during the research for background information luckily I found Herba´s page, almost every day afflicted with my comments ;-). Many detailed emails later – no, Herba it´s not your fault, the madness seized me and I decided to find out whether there are actually people who want to read my thoughts, ideas, experiences, feelings – to movies, a certain actor, books, experiences……

My first battles with wordpress….
After I’ve spent days trying to create a layout I could live with, a free name that was not already taken, uploading my first photo to design the cover picture, actually on March the 23th, I sent the first post in the world wide web ……..

https://i2.wp.com/www.testedich.de/quiz32/picture/pic_1379174092_9.jpg

A lot of things have changed….
The whole Blog-thing was not really planned or designed and has evolved during the months. Meanwhile, I decided to write only about books or movies I really enjoyed or they have fascinated me in any form. But I like to write not only about books and movies ;-). I wrote – completely unplanned, if you like to talk about plans – about one or the other subjective travelogue, concert or theater criticism – hopefully written, for people with the same interests
…… and even recipes were published, not my own, Ottolenghi does it better 😉
And often there is a song rotating in my head….

What has changed in my own blog-reading habits?
I enriched my own blog-reading behavior to take some time to look for other writers in the “Like” band and I found interesting and amazing pages with all areas of human life…baking and cooking recipes, street art, photo art, films, books, television, travel stories, historical backgrounds (wonderful historical documentation of Scotland from “Entdecke England” on the occasion of the YES/NO voting), people who want to share their problems, there are so many worth reading topics and fascinating people on the Internet. This „sharing“ is an enrichment, it opens my own always interested in new things horizon.

What has really surprised me?
The real exchange on the blogs and the comments. The Internet may be superficial in many areas, twitter – 140 letters are simply not enough for me, I´m using facebook only private with my real „friends, but this platform offers differentiated exchange worldwide, if you like….
As a curious person I’m interested in the „behind“ – what man, women, is the real person behind a blog, the story behind the post and I´am always amazed about the openness of my counterpart.
Unfortunately, the most wanted Person would not answer my questions …….

What has changed in real terms for me?
Much! Communication via the Posts has intensified, not only on my own page. Talking about everyday things of life, experiences, positive and negative, console each other if needed. And this is an asset for me, because I do not have the opportunity to discuss some of these very specific topics in the daily monotony.
Long live the anonymity on the Internet? No, I’ve met some bloggers and commentators in real live, the exchange of all the important and unimportant things, so far from daily routine is great and makes a lot of and fun!

Why do I separate real life and blog life?
In real life, things like school, kids, work, stress with the boss, choir, friends and many other things are important, to be a fangirl (as Herba always said) would provoke raised eyebrows like „she´s getting mad”…..
The fact, that I just invited one of the ladies on the blogs for a visit at the weekend generated conceivabilities of horror show – and behold, I’m still alive, I have not been murdered in my bed…..
If I ever mention that I received an invitation next year, for an unrestrained festive RA-exchange weekend, this would probably signed with „now she’s gone completely mad“. And for this reason I had no life-sized Guy or Thorin on my wall, I have no coffee cups with pics- but I have a guylty deRAnged BADGE 🙂 accompanies me everywhere, true pleasure!

At the beginning and at the end was the Hobbit – äh, the Thorin…..
And so the circle is closing, no, not like the Ferrari in Formula1 driving hundred times the same round, in my first post and one of my next blog posts I´ll write about the hobbit, if Peter Jackson remains in the literary text, there will be no sequel. Handkerchiefs are ordered and supportive girls are booked!
Think positively: we look forward to all the other exciting, interesting, amazing things that will come, my silverlining!

And so a warm ❤ Thanks to all of you reading and following my posts and for your supporting comments, you are great!

and this man have enriched my live, without knowing…..
big kiss, hug and thanks ❤

File:200px-thOrinlego.jpg

And there is always music in my head, turning round:
  great sond and video from Keane: http://www.myvideo.de/watch/5008066/Keane_Bedshaped

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Filme und Serien, Liebeserklärungen, Musik abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu Mein 100ster Blogpost – Blogpost number 100

  1. cRAmerry schreibt:

    Na dann: Suzy, ich gratuliere hochoffiziell zum 100. Beitrag und wünsche dir alles Gute auf deinem Weg zur Supernbloggerin 😀
    Deine Einsichten in die Materie kann ich nur teilen (allerdings nur aus der Kommentarecke). Fantastisch, was sich da seit März getan hat. Ich komme weiter gerne bei dir vorbei. Auch persönlich ❤

    Gefällt mir

  2. guylty schreibt:

    Glückwunsch zum Hundersten! Da du dafür leider kein Telegramm vom Bundespräsidenten bekommst, schicke ich dir wenigstens meine Gratulation.
    Ich kann dir nur beipflichten bei dem, was du über deine Erfahrung als Bloggerin schreibst. Neben der (schmeichelnden) Überraschung, dass andere tatsächlich lesen, was man so absondert, hat sich die Blogwelt als ein äußerst persönliches Medium erwiesen. Das hängt v.a. auch von dem bevorzugten Themengebiet ab. Vielleicht eben, weil man sich doch etwas exponiert, wenn man anonym aber doch öffentlich zugibt, eine besondere Schwäche für etwas oder jemanden *hüstel* zu haben. Da ist der Ruf quasi gleich versaut, und man muss sich mit anderen Randgruppenopfern zusammen tun, um den Wahnsinn zu verarbeiten…
    Jedenfalls freue ich mich, dass ich zu deinen Entdeckungen gehöre :-). Und ich bin sehr gespannt auf unser baldiges persönliches Kennenlernen.

    Gefällt mir

  3. Herba schreibt:

    Liebe Suzy,
    ich schließe mich meinen Vorrednern an und gratuliere ganz herzlich zum 100.!!! :mrgreen:
    Ich finde es toll, daß Du Spaß am Bloggen und am gegenseitigen Austausch gefunden hast und hoffe, dass den ersten 100. noch viele weitere Posts folgen werden – keep them comin‘!!!

    Gefällt mir

  4. Herba schreibt:

    Oh und natürlich ‚Danke schön‘ wegen dem Link zu meinem Blog und den Kommentaren, die Du bei mir hinterläßt und damit wiederum mein Bloggerleben so herrlich bereicherst :*

    Gefällt mir

  5. Hariclea schreibt:

    Herzlichsten Gluckwunsch!! Und zu vielen vielen mehr 🙂 ich kann deine Eindrucke nur teilen und freue mich uber das Lesen, Kommentieren , Austauschen sehr 🙂 Do bist in guter Gesellschaft wurde ich mal sagen 🙂

    Gefällt mir

  6. Servetus schreibt:

    Here’s to the next hundred! Congratulations, and keep on writing. I also really enjoy the things I’ve gotten interested in or become aware of because of blogging that never would have touched my world otherwise.

    Gefällt mir

  7. Desirée Löffler schreibt:

    Herzlichen Glückwunsch! 100 Posts in nichtmal einem Jahr – da warst Du aber fleißig! Da wäre ich überfordert, ich muss mich manchmal für ein, zwei Wochen komplett ausklinken, wenn der Rest des Lebens zu viel wird. Deswegen bin ich froh, dass ich nicht alleine blogge und mich im Zweifel auf meine bessere Hälfte verlassen kann. Dir viel Spaß bei den nächsten 100!!

    Gefällt mir

    • suzy schreibt:

      Dankeschön! Manchmal gibt es auch einfach keine vernünftigen Themen ;( und dann wieder ganz viele, aber zum Glück gibt es ja kein Ziel und man kann einfach schreiben wie man Lust und Zeit hat!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s