Schöne Weihnachten / happy and peaceful Christmas!

und die Entstehung des Weihnachtssterns / and the formation of the christmas star

Fast ist es geschafft, die stressige Vorweihnachtszeit ist bald zu Ende und wir kommen zum Ziel des ganzen Einkaufens, Verpackens, Karten schreibens – Weihnachten!

Irgend etwas vergessen, alle Geschenke besorgt? Genug Wein im Haus, Apfelsaft, was auch immer für die kids? Dann kann der Tag, den alle Kinder herbeisehnen, die Eltern vielleicht auch und endlich! Ruhe einkehren.

It’s almost done, the stressful pre-Christmas period is nearly over and we get to the goal of the whole shopping, packaging, card-writing, Christmas!
Do we have forgotten something, bought all the gifts? Enough wine in the basement, apple juice, anything to drink for the kids? Then Christmas could come, gladly expected from the kids, and less from the parents….. 😉

Und die Ruhe möchte ich Euch wünschen: Besinnlichkeit, Abschalten vom Alltag, das Zusammensein in der Familie oder mit Freunden, den Austausch, Gemütlichkeit, das hoffentlich Strahlen der Kinderaugen wenn die richtigen Geschenke unter dem Baum liegen.
Ein wunderschönes, besinnliches Weihnachtsfest und schöne Festtage!

I wish you rest, peace, contemplation, get together with the family or friends, exchange, cosiness, happy children’s eyes when they found the right gifts hopefully under the tree.
A wonderful, peaceful Christmas and relaxing holidays!

IMG_1574

Passend zum Thema und mit einem Kind mit absolutem Faible für Sterne, Himmelslichter aller Art, schwarze Löcher, Kometen…….
habe ich ein bißchen zum Weihnachtsstern recherchiert:

Eigentlich kennt ja jeder die Geschichte der Heiligen Drei Könige aus dem Morgenland (v.a. Eltern, die jedes Jahr zum Krippenspiel die Kirche aufsuchen dürfen), die einem Stern gefolgt sind, der ihnen den Weg nach Bethlehem zum Christkind in der Krippe gewiesen hat. In vielen Darstellungen sieht man diesen „Stern von Bethlehem“ als Schweifstern, also als Kometen über dem Stall. Die wissenschaftliche Frage dahinter (ja mein Sohn hat sie mir tatsächlich gestellt): Gab es diesen Stern von Bethlehem vor rund zweitausend Jahren wirklich am Nachthimmel oder ist dieser Stern nur eine Ausschmückung der Weihnachtsgeschichte?

Ein heller Stern am Nachthimmel.

Fakt ist, am 10. Oktober 1603 leuchtete im Sternbild Schlangenträger ein „Neuer Stern“ auf, zu dessen Beobachtern auch der Astronom Johannes Kepler zählte. Zuvor standen die beiden auffälligen und recht hell leuchtenden Planeten Jupiter und Saturn sehr nahe beieinander am Himmel. Kepler schlussfolgerte daraus, dass auch der „Weihnachtsstern“ durch eine nahe Zusammenkunft heller Planeten, zu erklären sei. In aufwendigen Berechnungen überprüfte er die Häufigkeit naher Begegnungen der großen Planeten. Kepler fand heraus, dass im Jahre 7 v.u.Z. eine mehrfache Begegnung der hellen Planeten Jupiter und Saturn stattfand. Unter dem Gesichtspunkt der babylonischen Astrologie deutet vieles darauf hin, dass diese sehr seltene (nur alle 854 Jahre stattfindende) große Konjunktion der beiden Planeten im Sternbild der Fische, als das Sternbild von Bethlehem zu deuten ist.
a_sternkarte fische
Jupiter läuft in knapp 12 Jahren um das Zentralgestirn, während Saturn weiter außen sogar fast 30 Jahre für einen Umlauf benötigt. Alle 20 Jahre treffen sich die Planeten von der Erde aus gesehen am Himmel. In ganz seltenen Fällen bleiben sie über Monate zusammen und scheinen am Himmel zu tanzen, wobei sie sich dreimal nähern. Astronomen sprechen von einer dreifachen Konjunktion der Planeten Jupiter und Saturn. Zuletzt war dies im Jahre 1981 der Fall und das nächste Mal erst im Jahr 2238!

Dieser Tanz der Planeten Jupiter und Saturn passt recht gut zu den Überlieferungen im Matthäus-Evangelium. Entscheidend ist aber auch die astrologische Deutung. Für die Weisen aus Mesopotamien waren die Planeten nicht nur Himmelskörper. Alles, was sich am Himmel abspielte, entsprach Ereignissen auf der Erde. So stand der Planet Jupiter, „der Königsstern“, für den höchsten babylonischen Gott „Marduk“. Saturn entsprach dem Gott „Kajmanu“(Kaimun), einem Wandelstern, der mit dem König Israels in Verbindung gebracht wurde. Die dreifache Planetenkonjunktion fand im Sternbild Fische statt. Dieses Sternbild stand in Babylon auch für das Land Palästina. Die Konjunktion von Saturn und Jupiter konnte infolge der astrologischen Deutung nur einen Höhepunkt „im Himmel wie auf Erden“ bedeuten: Ein neuer König musste in Palästina geboren worden sein!
Und somit passt alles!

Quellen: http://www.planetarium-stuttgart.de/uploads/tx_sbdownloader/Schulinfo_Kinder_Weihnachtsstern.pdf
http://www.goerlitzer-sternfreunde.de/html/weihnachtsstern.html
http://www.planet-wissen.de/natur_technik/weltall/kometen/stern_von_bethlehem.jsp

Gegen die Theorie der Planetenkonjunktion im Jahr 7 vor Christus spricht allerdings, dass wir es hier mit zwei Planeten zu tun haben, die zu keinem Zeitpunkt so nahe beieinander gestanden haben, dass sie wie ein einziger heller Stern leuchteten würden. Das Matthäus-Evangelium erwähnt aber nur einen hellen Stern. – tja und nun?
Neue Deutungen haben eine Erklärung darin gefunden, dass es nicht das Sternbild der Fische sondern ein Stern aus dem Bild des Löwen war, Regulus
Löwe Regulus im Sternzeichen des Löwen
der sich mit Saturn getroffen haben soll, Erklärungen finden sich hier: http://www.livenet.de/news/gesellschaft/wissen/119494-neues_licht_zum_weihnachtsstern.html

Aber welche Sterne sich jetzt letztendlich zusammengefügt haben lässt sich vielleicht nie aufklären und somit bleibt der Weihnachtsstern zum Glück, ein leuchtendes Geheimnis…..

bethle
Suitable for Christmas and with an absolute passionate child for stars, skylights of all kinds, black holes, comets…… I made a bit of research on the christmas star:
Actually, nearly everyone knows the story of the three Magi from the East (especially parents who have to go to the nativity play in the church every year) who followed a star that has shown them the way to Bethlehem for the Christ Child in the cot. In many representations we see this „Star of Bethlehem“ as a comet, i.e. as a comet over the stables. The scientific question behind it (yes my son actually asked us): Was it really a star of Bethlehem, two thousand years ago in the night sky or is this star only a decoration of the Christmas story?

Ein heller Stern am Nachthimmel.

In fact, on October 10th, in 1603, the constellation Ophiuchus shone a „New Star“ and the observers with the astronomer Johannes Kepler observed it. Previously, the two bright glowing planets Jupiter and Saturn were very close together in the sky. Kepler concluded from this fact that even the „Christmas Star“ can be explained by a close meeting brighter planets. In complex calculations he checked the Frequency of close encounters of the major planets. Kepler discovered that in 7 year B.C.E .a multiple meeting of the bright planets Jupiter and Saturn took place. From the viewpoint of Babylonian astrology is to suggest that these very rare (just every 854 years) great conjunction of the two planets in the constellation of Pisces, could be interpreted as the constellation of Bethlehem.

a_sternkarte fische

Jupiter needs almost 12 years around to the central star, while Saturn outside even requires 30 years to revolve. Every 20 years the planets of the Earth meet each other. In very rare cases, they stay together for months and it seems they dance in the sky, where they are approaching three times. Astronomers speak of a triple conjunction of Jupiter and Saturn. The last time this was the case in 1981 and the next time you will see this in the year 2238!
This dance of the planets Jupiter and Saturn fits quite well to the traditions in the Gospel of Matthew. But this is also crucial to the astrological interpretation. For the wise men from the planet Mesopotamia the stars were not only celestial bodies. Everything that was going on in the sky, corresponded with events on Earth. So was the planet Jupiter, „the king star“ for the highest Babylonian god „Marduk“. Saturn corresponded to God „Kajmanu“ (Kaimun), a wandering star, who has been linked with the king of Israel. The triple conjunction of the planets took place in the constellation Pisces. This constellation stands in Babylon for the land of Palestine. The conjunction of Saturn and Jupiter could result an astrological interpretation with a peak mean „on earth as it is in heaven“: A new king had been born in Palestine!
And so everything fits!

Source: http://www.planetarium-stuttgart.de/uploads/tx_sbdownloader/Schulinfo_Kinder_Weihnachtsstern.pdf
http://www.goerlitzer-sternfreunde.de/html/weihnachtsstern.html
http://www.planet-wissen.de/natur_technik/weltall/kometen/stern_von_bethlehem.jsp

However, against the theory of conjunction of the planets in the year 7 BC, is the fact that we are dealing with two planets that haven´t been so close to each other at any time, that they couldn´t shone like a single bright star. But the Gospel of Matthew mentions only one bright star. – Well then?
New interpretations have found an explanation in the fact that it was not the constellation of Pisces but a star from the image of the lion, Regulus

LöweRegulus in the zodiacal sign of Leo

which had a meeting with Saturn, explanations can be found here:
http://www.livenet.de/news/gesellschaft/wissen/119494-neues_licht_zum_weihnachtsstern.html

But finally, which of the stars have assembled in former times can never be enlighten and thus the christmas star remains a shining secret……
bethle


Und weil mir die Weihnachtslieder inzwischen schon gewaltig den Nerv rauben, es sei denn es sind die Pogues, aber die hatte ich ja schon, gibt es heute ein Lied, das von der Liebe handelt und die sollte ja eigentlich die Grundlage für Weihnachten sein, Liebe zum Partner, den Eltern, den Kindern, den Freunden…..
ein Lied, das kein Weihnachtslied ist, aber irgendwie dazu gemacht wurde und für die richtige Stimmung, hier die extended Version: ❤

I´m not a friend of christmas songs, except the Pogues, but this song is about love, and love is the fundament for Christmas, love for your partner, the parents, the kids, the friends…..
a song, not a christmas song, but switched to a Xmas song, and for the right mood the extended version: ❤

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 80er, Allgemein, Lovesongs abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Schöne Weihnachten / happy and peaceful Christmas!

  1. Guylty schreibt:

    Liebe Suzy – auch dir und den deinen ein schönes Weihnachtsfest und ein gemütliches Genießen des Beisammenseins. An dieser Stelle dir ein Dank für den Austausch vor und hinter den Kulissen – und dein Paket, von dem wir jetzt die letzten Krümel vertilgt haben 🙂 Ich freue mich auf 2015 mit dir 🙂
    PS: Mir gefällt deine Version des Adventskranz übrigens ausgesprochen gut. Auch bei mir stehen vier Stumpenkerzen, beschriftet 1 2 3 4, in Reih und Glied auf dem Kaminsims 🙂

    Gefällt mir

  2. Hariclea schreibt:

    schone Adventskerzen!!! Und faszinierende Recherche uber den Weihnachtsstern! 🙂
    dir auch ganz schone Weihnachten und eine tolle Zeit mit der Famlie und ich wunsch mir fur 2015 ein Treffen face to face 🙂 Knuddel 🙂 xxx

    Gefällt mir

  3. Servetus schreibt:

    Merry Christmas!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s