Die Entdeckung der Unendlichkeit / The Theory of everything

Schon seit ich zum ersten Mal den Trailer zu diesem Film gesehen hatte war ich unglaublich neugierig auf diesen Film und den Mann, der die Welt der Physik so geprägt hat. Mit seinen Theorien zur Entwicklung des Universum verschaffte sich Stephen Hawking Respekt in der Welt der Physik, mit seiner Präsenz im Alltag die Bewunderung der Menschen: An einer Muskelschwäche leidend, sitzt der heute 72-Jährige seit langen Jahren im Rollstuhl, kann nicht mehr sprechen und kommuniziert mit einem sprachgesteuerten Computer. Heute waren wir im Kino und nach der ersten Schrecksekunde als wir festgestellt hatten, dass meine Freundin Karten für die Originalversion gekauft hatte (zum Thema Physik hätte ich das jetzt nicht unbedingt haben müssen!) stellten wir uns der Herausforderung Theorien zur Unendlichkeit in englisch zu „diskutieren“. Wahrscheinlich habe ich nicht alles so ganz bis ins Detail verstanden…..

Since I had seen the first trailer for this film, I was incredibly curious about this movie and the man who changed the world of physics. His theories on the development of the universe gave Stephen Hawking great respect in the world of physics, with his physical appearance he got the admiration of the people: Suffering from a muscular weakness, the 72-year-old man is sitting for decades in a wheelchair, unable to speak and meanwhile his only chance to communicate is a voice-activated computer.
Today we went to the cinema and after the first moment of shock when we recognized that my friend had bought tickets for the original version (this is a movie about about physics!!) we faced the challenge to „discuss“ theories of infinity in English…….
(english version, see below…)

wikipedia 1999


„Die Entdeckung der Unendlichkeit“ erzählt die Geschichte Stephen Hawkings aus der Sicht seiner Frau, seinen frühen Forschungsjahren in Cambridge in den 1960er Jahren, den Anfängen seiner Krankheit, aber vor allem von der Liebe zwischen Stephen und Jane, auf deren Memoiren „Die Liebe hat elf Dimensionen: Mein Leben mit Stephen Hawking“ dieser Film beruht.
Als die beiden sich verlieben entwickelt Hawking gerade seine Forschungsarbeit über die Dimensionen von Zeit und Raum sowie dem Ursprung des Universums. Von seinen Professoren hochgeschätzt, steht er kurz vor dem entscheidenden Durchbruch, als bei ihm im Alter von nur 21 Jahren die unheilbare Nervenkrankheit ALS diagnostiziert wird. Unfassbar war für uns, dass der Arzt den jungen Mann einfach sitzen lässt und geht, nachdem er ihm diese unglaubliche Diagnose verkündet……

Die Ärzte geben ihm nur noch etwa zwei Jahre zu leben. Doch die Liebe Janes, die ihn nach dem niederschmetternden Befund nicht verlässt, sondern zu ihm steht und seine Frau wird, die Unterstützung seiner Freunde und seines Professors, in Kombination mit seinem eigenen starken Willen, helfen ihm, die immer größer werdenden körperlichen Einschränkungen zu bewältigen und schließlich mit seinen bahnbrechenden Überlegungen, die Geschichte der Physik im Bezug auf die Enstehung des Universums neu zu schreiben.
Selbst Menschen, die mit Wissenschaft im Allgemeinen oder der Physik nichts am Hut haben, wissen meist wer Stephen Hawking ist, denn der geniale Physiker ist auch eine Ikone in vielen anderen Bereichen. Sein Werk, das ihn berühmt machte „Eine kurze Geschichte der Zeit“ verkaufte sich weltweit mehr als zehn Millionen Mal, mein Sohn hat es bereits gelesen, (die illustrierte Ausgabe) und ich werde mich jetzt auch an das Buch wagen, denn die Ausführungen in diesem Film waren auch für mich als Nicht-Physiker einleuchtend, verständlich und  haben mich neugierig gemacht. 😉
Hawking  ist aber auch auf mehreren Pink-Floyd-Alben zu hören, hat Gastauftritte in TV-Serien wie „Star Trek: Das nächste Jahrhundert“, „Die Simpsons“ oder „The Big Bang Theory“ absolviert und noch einiges mehr.

Ich fand diesen Film inspirierend und unglaublich bewegend, vor allem durch die oscarreife schauspielerische Leistung von Eddie Redmayne und seiner Partnerin Felicity Jones, die die eigentlich bedrückende Krankheitsgschichte zu einem intensiven und sehr interessanten Kinoerlebnis machen.
Es ist beeindruckend, Eddie Redmayne zuzusehen, er vollbringt den Spagat, Hawkings charmante Exzentrik und seinen Optimismus auch während seines körperlichen Zerfalls zu erhalten – nur mithilfe seines verschmitzen Lächelns, einer hochgezogenen Augenbraue und seinen unglaublich grünen Augen. Die Szene, wo er versucht die Treppe hinaufzukommen und scheitert, oben schaut sein kleiner Sohn auf ihn herab, ist so unglaublich intensiv gespielt, mit einer Wirkung, dass es mir fast das Herz zerissen hat.
Laut der Wiener Zeitung hat  der junge Brite für diese Rolle zahlreiche Videos von Hawking gesehen, ihn vor einem Spiegel imitiert, mehr als sieben Kilo abgenommen und über 30 ALS-Patienten in einer Londoner Kinik besucht.
Hawking selbst soll sehr berührt gewesen sein, als er den Film gesehen hat und hat als Zeichen seiner Zustimmung den Filmemachern erlaubt, seine eigene, computergenerierte Stimme zu verwenden.

Gemeinsam mit Felicity Jones entwickelt sich eine unglaubliche Chemie, die die enge Bindung der beiden über so viele Jahre hinweg glaubwürdig macht – allen Schicksalsschlägen und vielfachen Streitereien über Glaubensfragen (Jane ist tief religiös, Stephen Atheist) zum Trotz……. 😉
Selten werden allerdings die unglaublichen Probleme gezeigt, denen sich diese Frau stellen musste, mit 3 kleinen Kindern und einem Mann, der ein Pflegefall fast von Anfang an ist, muss sie psychisch und auch körperlich oft an ihre Grenzen gelangt sein. In dieser Hinsicht mag der Film vielleicht etwas zu schön gefärbt sein…….

Stephen Hawking selbst schreibt auf facebook (10.12.14, 12:38 Uhr) über den Film: „Watching the The Theory of Everything Movie at the London premiere last night was an intense emotional experience for me. It is perhaps the closest I will come to time travel. Based on Jane’s book, it follows our life together exploring the mysteries of the universe. I enjoyed watching it with my family and friends, and I hope audiences around the world enjoy it as well. -SH“

Weitere Kritiken/Quellen: http://www.filmstarts.de/kritiken/222221.html
http://www.kino.de/kinofilm/die-entdeckung-der-unendlichkeit/155400
http://www.spiegel.de/video/neu-im-kino-die-entdeckung-der-unendlichkeit-video-1543516.html
http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/kultur/film/723739_Die-Entdeckung-der-Unendlichkeit.html

Die offiziellen Webseiten von Stephen Hawking: http://www.hawking.org.uk/
https://www.facebook.com/stephenhawking

Stephen Hawking spricht über Gott:

😉
Since I had seen the first trailer for this film, I was incredibly curious about this movie and the man who changed the world of physics. His theories on the development of the universe gave Stephen Hawking great respect in the world of physics, with his physical appearance he got the admiration of the people: Suffering from a muscular weakness, the 72-year-old man is sitting for decades in a wheelchair, unable to speak and meanwhile his only chance to communicate is a voice-activated computer.

wikipedia 1999

„The theory of everything“ tells the story of Stephen Hawking, from the perspective of his wife Jane, his early years of research at Cambridge in the 1960s, the early days of his illness, but this is especially a film about their love Stephens and Janes, whose memoirs are the basis for this film „Travelling to Infinity, My Life with Stephen„.
They fall in love meanwhile Hawking developed his research on the dimensions of time and space, and the origin of the universe. Supported and highly appreciated by his professors, he is until shortly before his breakthrough, as at the age of only 21 years, the incurable nerve disease ALS has diagnosed. Unbelievable was the scene with the doctor, announced the young man this incredible diagnosis and after that he walked away! let him sit alone ……

The doctors gave him just two final years. But his incredible willpower, the support of his friends an his professor and especially the love of his wife Jane, who didn´t left him after the shattering indication, supporting him to cope with the growing physical limitations and made him to an impressive physicist in the world of the universe.
Even people who have no interest to science or the physics will know Stephen Hawking, because the brilliant physicist is an icon in many other areas. His famous work, „A Brief History of Time“ was sold more than ten million times, my son has already read it, (the illustrated edition) and I’m going to dare it. The information provided in this film was also evident for me as a non-physicist, understandable and made me very curious. 😉
You can hear Hawking on several albums of Pink Floyd, he had guest appearances on television shows such as, „The Simpsons“ or „The Big Bang Theory“ and also in „Star Trek: The Next Generation“.

Inspiring and incredibly moving, especially by the very intense and Oscar-worthy acting performance by Eddie Redmayne and his partner Felicity Jones, who changed this actually depressing history of disease to an intense and interesting cinematic experience.
It is impressive to watch Eddie Redmayne´s play, portraying Hawking’s charming eccentricities and his incredible optimism credible during his physical decay – only using a sly smile, a raised eyebrow and incredible green eyes. The scene where he tries to get up the stairs and fails, looking up to  his young son waiting upstairs, is so incredibly intensely played with an effect that it has torn my heart.
According to the Wiener Zeitung the young Briton has seen numerous videos of Hawking for his role, imitating him in front of a mirror, lost more than seven pounds and visited a London hospital with 30 ALS patients. Hawking himself said, he has to weep when he saw the film, and he has allowed to use his own computer-generated voice as a sign of his consent to the filmmakers.

In liaison with Felicity Jones develops an incredible chemistry for so many years, credible and impressing…… However, this woman had a lot of incredible problems with 3 small children and a man of care, I think she must reached her mentally and physically limits very often. But this problems were shown seldom in this movie, just slightly touched…….

Stephen Hawking wrote on Facebook (12/10/14, 12:38 pm clock) about the film: “Watching the The Theory of Everything Movie at the London premiere last night was an intense emotional experience for me. It is perhaps the closest I will come to time travel. Based on Jane’s book, it follows our life together exploring the mysteries of the universe. I enjoyed watching it with my family and friends, and I hope audiences around the world enjoy it as well. -SH”

Some more reviews and sources : http://www.filmstarts.de/kritiken/222221.html
http://www.kino.de/kinofilm/die-entdeckung-der-unendlichkeit/155400
http://www.spiegel.de/video/neu-im-kino-die-entdeckung-der-unendlichkeit-video-1543516.html
http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/kultur/film/723739_Die-Entdeckung-der-Unendlichkeit.html

Official web page of Stephen Hawking: http://www.hawking.org.uk/
https://www.facebook.com/stephenhawking

Some Interviews with Stephen Hawking:

http://www.bbc.com/news/technology-30290540

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Filme und Serien, Liebeserklärungen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Die Entdeckung der Unendlichkeit / The Theory of everything

  1. Herba schreibt:

    Danke für Deine Eindrücke! Auf diesen Film freue mich mich auch sehr und das nicht erst seit ich den Trailer gesehen habe.
    Ich folge Redmaynes Karriere seit ich ihn in ‚DIe Säulen der Erde‘ zum ersten Mal bewußt wahrgenommen habe und er fasziniert mich immer wieder mit seinem Talent.

    Gefällt mir

  2. theatergeist schreibt:

    Dieser Film steht auch ganz oben auf meiner Must-See-Liste. Allerdings bin ich zugegebenermaßen kein wirklicher Redmayne-Freund. Nach deinen Eindrücken des Films und Herbas Worten zu Eddie bin ich aber doch gespannt.

    Gefällt mir

  3. Servetus schreibt:

    This one’s on my list for DVD eventually. I am impressed that you watched it in English!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s