Totale Sonnenfinsternis am 20. März 2015

sonnensin
Am 20. März ist es wieder so weit: Der Mond schiebt sich vor die Sonne und wir sehen Konstellationen, die es selten am Himmel zu sehen gibt. Doch wer zum Frühlingsanfang dieses beeindruckende Sonnenbild komplett bewundern möchte, der muss sich warm anziehen und in den hohen Norden aufbrechen. Denn die Eklipse zieht in einem Bogen rund 700 Kilometer südlich der grönländischen Küste nach Nordosten, überquert die Färöer-Inseln (der beste Platz zur Beobachtung) , den Archipel Spitzbergen und endet etwa 70 Kilometer vom Nordpol entfernt an dem Tag, an dem dort nach einem halben Jahr Dunkelheit erstmals die Sonne wieder über dem Horizont erscheint.
Etwa zwei Minuten lang schiebt sich auf den Färöer-Inseln von etwa 9.40 bis 9.42 Uhr der Mond komplett vor die Sonne, die dann knapp 20 Grad über dem Horizont steht.
Der Pfad des Kernschattens ist während des gesamten Verlaufs mehr als 400 Kilometer breit, die maximale Breite liegt bei 487 Kilometern. Diese für totale Sonnenfinsternisse ungewöhnlich große Breite des Schattenpfads resultiert daraus, dass die Sonne bei Eintreten der Totalität nirgendwo höher als 18° steht, wodurch sich lange Schatten auf der Erdoberfläche ergeben.
Quelle: Wikipedia
sonnenfins
http://www.andromedagalaxie.de

Vom Saarland aus betrachtet beginnt die Finsternis etwa um 09:30 Uhr mitteleuropäischer Zeit (MEZ) am westlichen („rechten“) Sonnenrand und wandert dann in östlicher Richtung weiter. Das Maximum der Bedeckung wird in Saarbrücken etwa um 10:36 Uhr erreicht, wir werden hier jedoch nur eine partielle Sonnenfinsternis (in Flensburg bspw. bis zu 82%, Frankfurt 75% Bedeckung) zu sehen bekommen. Sie endet etwa zur Mittagszeit.

Eine Sonnenfinsternis kann man auch ohne optische Instrumente problemlos beobachten. Details wie Sonnenflecken oder das Profil des Mondrandes mit seinen Bergen und Tälern erschließen sich jedoch erst mit Hilfe eines Fernglases oder Teleskops. Mittels einer Digitalkamera, deren Objektiv durch eine geeignete Filterfolie abgedeckt wird, ist es ab einem Brennweiten-Äquivalent von 200mm kein Problem, gute Aufnahmen von einer Sonnenfinsternis zu erhalten. Weitere Info hier.

Aber bitte unbedingt beachten: Ein Blick in die Sonne kann die Netzhaut in kürzester Zeit so schädigen, dass das Sehvermögen bleibend eingeschränkt wird oder sogar vollends verloren geht. Netzhautschäden lösen keinen akuten Schmerz aus. Wenn die Schädigung des Sehvermögens bemerkt wird, ist es zu spät.
Niemals ohne geigneten Augenschutz (zertifizierte Spezial-Schutzbrille) in die Sonne sehen – schwere Augenschäden bis hin zur Erblindung können die Folge sein! Auch normale Sonnenbrillen reichen nicht aus!
Für optische Geräte darf kein Okularfilter verwendet werden. Sicher sind nur spezielle Objektivfilter zur Sonnenbeobachtung, im Fachhandel erhältlich!
Wenn die Sonne total verfinstert ist, d.h. nach dem Diamantring-Effekt, kann die Korona mit bloßem Auge beobachtet werden, solange bis der Diamantring erneut erscheint, dies ist aber bei uns nicht der Fall!
Mehr Info hier: schutz_vor_uv/sonnenfinsternis.html
Hier gibt es detaillierte Anleitungen wie man sich eine Schutzvorrichtung zum Betrachten einfach selbst basteln kann: www.astronomie.de
Am besten: im Fachhandel angebotene und für eine Sonnenfinsternis geeignete Brillen erwerben, die Schutzbrille sollte nach Angaben des Bundesamts für Strahlenschutz als „sicher für den direkten Blick in die Sonne“ gekennzeichnet sein. Außerdem sollte das CE-Symbol vorhanden sein.<3

Quelle: http://www.sofi2015.de/

Bildergebnis für sonnenfinsternis

Bis zur nächsten in Deutschland sichtbaren Totalen Sonnenfinsternis am 02.09.2081 kommt uns die Schwarze Sonne nur noch einmal – am 12.08.2026 – ähnlich nahe. Im deutschsprachigen Raum dürfen wir uns jetzt schon auf eine eine „hochprozentige“ Partielle Sonnenfinsternis freuen.

Die Sonnenfinsternis live im web:

SLOOH: Live-Stream von den Färöern) von den Kanaren

Live! Eclipse: Live-Stream, Ort noch unklar

Mision Eclipse: Live-Stream aus Tórshavn/Färöer

NRK: Live-Stream aus Longyearbyen/Svalbard

Patrick Poitevin: Near-Live Bericht von Svalbard via Facebook

Sternwarte Peterberg: Live-Stream aus Deutschland

The Virtual Telescope: Live-Stream aus Italien

More Information:
http://eclipse.gsfc.nasa.gov/SEgoogle/SEgoogle2001.html

Die Sonnenfinsternis in den Medien

Frankfurter Rundschau (Deutschland, 13.03.2015): Schutz für die Augen ist Pflicht

N24 (Deutschland, 13.03.2015): Sonnenfinsternis 2015 – Die wichtigsten Fakten auf einen Blick

Focus (Deutschland, 13.03.2015): Himmelsphänomen – und Herausforderung fürs Stromnetz

Farmer’s Almanac (USA, 12.03.2015): Spring Arrives With A Solar Blackout!

General Anzeiger Bonn (Deutschland, 12.03.2015): Partielle Sonnenfinsternis am 20. März – Wenn der Mond lange Schatten wirft

Neue Osnabrücker Zeitung (Deutschland, 12.03.2015): Sonnenfinsternis 2015: Mit welcher Brille kann ich meine Augen schützen?

Bayerischer Rundfunk (Deutschland, 11.03.2015): TH Nürnberg testet kostenlos „SoFi-Brillen“

Rheinische Post (Deutschland, 09.03.2015): Was Sie über die kommende Sonnenfinsternis wissen müssen

Ostthühringer Zeitung (Deutschland, 24.02.2015): 20. März: Pohlitzer Schüler bereiten sich auf Sonnenfinsternis vor

Neue Osnabrücker Zeitung (Deutschland, 20.02.2015): Sonnenfinsternis 2015 – Himmelsschauspiel am 20. März

Die Welt (Deutschland, 20.02.2015): Am 20. März droht Deutschland doppelter Blackout

Stuttgarter Zeitung (Deutschland, 14.01.2015): Totale Finsternis – Schwarze Sonne

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktionen, Allgemein, Fotos abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Totale Sonnenfinsternis am 20. März 2015

  1. Allalbavincero schreibt:

    Ich bin ja sehr gespannt, ob und was man sehen wird! Ich weiß noch, bei der letzten Sonnenfinsternis 1999 war totales Mistwetter, bloß gerade in den paar Minuten riss der Himmel etwas auf und alle Schüler, die eine geeignete Schutzbrille hatten und sich deshalb auf dem Schulhof versammeln durften, konnten das Schauspiel beobachten. Ich weiß noch, dass es deutlich kühler geworden ist in den paar Minuten. Es war wirklich beeindruckend!

    Gefällt mir

  2. suzy schreibt:

    An 1999 kann ich mich erinnern, bei uns war das Wetter okay und man konnte wirklich was sehen. Ich werde für uns noch Brillen kaufen und hoffe, dass ich das Seminar, das ich am Freitag habe mal verlassen darf, oder dass sie eine Pause machen……
    Besser man hat eine Brille, denn neugierig sind wir doch alle und wenn man was sehen kann schaut man ja auch rauf 🙂

    Gefällt 1 Person

  3. Martina Ramsauer schreibt:

    Vielen Dank für diesen interessanten Artikel zur Sonnenfinsternis und bezüglich der zu freffenden Vorsichtsmassnahmen. Ich hoffe es klappt bei euch.:)

    Gefällt mir

  4. Hariclea schreibt:

    danke nochmal furs Erinnern, will ich unbedingt sehen ich fand es in 1999 faziniered 🙂 Mal sehen ob wir hier ubrhaupt Gluck haben und es nicht bewolkt wird 😉

    Gefällt mir

    • suzy schreibt:

      Für Euch sieht der Wetterbericht leider nicht so gut aus 😉 Bei uns soll es ganz gut werden, zumindest nicht andauernd bewölkt und unsere Folie um eine Brille selbst zu bauen ist auch unterwegs!!!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s