Die Universitätsbibliothek Freiburg

Wie schon angekündigt werde ich hin und wieder einen Beitrag über Sehenswürdigkeiten in Freiburg schreiben. Die Stadt in der ich geboren und in deren Umgebung ich aufgewachsen bin. Zwischen den Jahren waren wir für ein paar Tage vor Ort, alles ein bisschen hektisch, aber als wir an der neuen Unibibliothek vorbei gerannt sind, habe ich ganz schnell ein Bild gemacht:

20151228_110126Dies ist die neue Universitätsbibliothek der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, die im Oktober 2015 offiziell eingeweiht wurde. Ein moderner Glaspalast mit kleinen Tücken 🙂 In der Unibibliothek habe ich bis zu meinem Vordiplom viele Stunden mit der Literatursuche verbracht. Allerdings sah sie damals noch so aus:

Universitätsbibliothek Freiburg (UB)
Quelle: https://www.ub.uni-freiburg.de/

Das alte Universitätsbibliothekgebäude wurde zwischen 1973 und 1978 erbaut und war ein ziemlich hässlicher Bau. Es hatte den Charme des Parkhauses, das sich direkt darunter befand und zu den preisgünstigsten in Freiburg gehörte.
Ich kann mich an stundenlanges Suchen in Karteikästchen nach Schlagwörtern oder Autoren, Buchtiteln etc. erinnern…….. lange her!
Aber das alte Gebäude musste saniert werden und 2006 entschied ein Preisgericht, dass ein neues Gebäude erbaut werden soll. Beauftragt wurde ein Basler Büro, Degelo Architekten.
Die Umbauarbeiten im Zeitraffer könnt Ihr hier sehen, sehr interessant:

https://www.ub.uni-freiburg.de/ihre-ub/das-neue-gebaeude/rueckbauarbeiten-im-zeitraffer/

53 Millionen hat das Bauwerk laut Badische Zeitung gekostet und liegt wie ein „geschliffener schwarzer Diamant“ (O-Ton BZ) zwischen dem Stadttheater, dem alten Kollegiengebäude und dem Synagogenplatz. Architektonische Bezüge zu den umliegenden Bauten wurden nicht berücksichtigt. Man wollte sich auf die Spiegelungen des Umfelds auf die Fassade als Bezug zur Stadt beschränken. 🙂
Ganz viele Bilder finden sich hier: UB.

Das ist gelungen, mit einem klitzekleinen Haken 🙂
Die UB ist streng nach ökologischen Gesichtspunkten gebaut worden, hat eine riesige Photovoltaikanlage auf dem Dach, die Sonnenschutzverglasung der Außenhülle ist dreifach isoliert, die Innentemperatur wird mittels Brunnenwasser und Wärmerückgewinnung konstant gehalten. Die neue UB wird damit laut Prognosen bis zu 65 Prozent weniger Energie als das vorherige Gebäude benötigen.
Denn Freiburg und das Badener Ländle haben mit die meisten Sonnenstunden im Land. Mit dem kleinen Sonnenhaken: scheint die Sonne dann strahlt auch die Fassade, je nach Winkel der Sonneneinstrahlung mit einem unangenehmen Nebeneffekt. Die Autofahrer, die vor der UB fahren können nichts mehr sehen! Die Fassade wird dann so gleißend, dass die Autofahrer anhalten müssen.
Fotos von diesem Effekt finden sich hier.
So wurden zusätzlich riesige Stoffbahnen angebracht, die in den problematischen Jahreszeiten herunterfahren, damit keine Verkehrsunfälle provoziert werden. Dann wird man von der beeindruckenden Fassade nicht mehr viel sehen können, über die Zusatzkosten wird peinlich hinweggesehen.
Die BZ vergleicht den Anblick der UB mit den verhängten Altären zur Fastenzeit im Freiburger Münster. Ob die Architekten diesen Zusammenhang so geplant hatten?
Ich bezweifle es.
Ursprünglich sollte die Fassade aus Glas und Aluminium bestehen. Das war den Planern jedoch zu grell. Daraufhin wurde Edelstahl montiert was zu einem sehr dunklen Erscheinungsbild führt, wenn das Wetter trüb ist. Nur bei Sonnenschein strahlt das Gebäude 🙂 dieses Ziel wurde noch übertroffen!

An 7 Tagen die Woche können die Nutzer die neue UB mit ihren Millionen Büchern, Medien u.v.m. nutzen. Sie ist modern und offen gestaltet: es gibt ein Café mit leisen und lauten Bereichen. Im Sommer gibt es sogar eine Außenbewirtung auf dem Vorplatz in Richtung des Stadttheaters. Durch die transparenten Fassaden, hat man einen attraktiven Ausblick auf die Altstadt und in den Schwarzwald hinein, insgesamt bietet die UB mehr als 1.700 moderne Benutzerarbeitsplätze. Eine Besonderheit ist das neue Medienzentrum, das im dritten Obergeschoss auf 800 Quadratmetern, u.a. zwei Radiostudios und ein Fernsehstudio umfasst. Viele Fotos finden sich hier.
Schade eigentlich, dass ich mit dem Studium schon lange fertig bin 🙂

Ein Artikel zur Eröffnung mit Videos, u.a. einer Drohne die über die UB fliegt kann man sich hier ansehen: http://www.badische-zeitung.de/freiburg/die-uni-bibliothek-in-freiburg-ist-nach-der-sanierung-wieder-eroeffnet

Alle Infos stammen von der folgenden Seite:
https://www.ub.uni-freiburg.de/ihre-ub/das-neue-gebaeude/

und aus dem Artikel der Badischen Zeitung:
Geht ihr aus der Sonne“ von Timo John, Badische Zeitung vom 21. Oktober 2015

https://de.wikipedia.org/wiki/Universit%C3%A4tsbibliothek_Freiburg

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Familie, Fotos, Reisen, Städte abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Antworten zu Die Universitätsbibliothek Freiburg

  1. Herba schreibt:

    Über die Verhüllung bei Sonnenschein habe ich gerade sehr gelacht. Irgendwie typisch, wenn die öffentliche Hand baut (irgendwas ist immer 😉 )

    Gefällt 1 Person

    • suzy schreibt:

      Ja es zeigt mal wieder dass man noch soviel planen kann, die Realität sieht dann doch immer anders aus 🙂

      Gefällt mir

    • suzy schreibt:

      künstlerisch wertvoll klingt v.a. immer gut 🙂 Obwohl ich glaube, dass sie deutlich benutzerfreundlicher ist als früher. Das war vorher ein dunkler Bau in dem man sich verlaufen konnte. Ich erinnere mich schwach an dunkle Räume mit vielen Büchern und von Leuchtstoffröhren erhellt, ist aber schon lange her.

      Gefällt 1 Person

  2. Uinonah72 schreibt:

    Oh, an die alten Karteikästen erinnere ich mich auch noch. Und das undurchschaubare Gewirr von Räumen. Habe mich jedoch in der kleinen Fachbücherei in Schwenningen viel wohler gefühlt.
    Die neue Architektur finde ich nicht schlecht, so als Kontrast zum alten Theater aber das mit der Sonne ist der Brüller… die Natur zeigt uns eben immer wieder, dass man sie nicht berrechnen und bezähmen kann 😉

    Gefällt 1 Person

  3. Esther schreibt:

    Ah, Karteikarten, das ist ’ne Weile her, ich kenne die noch gut, sogar noch von meiner Ausbildung. :). Der schwarze Diamant gefällt mire, nur das Lichtproblem ist natürlich nicht so geschickt… War bestimmt mal wieder schön ‚zu Hause‘ zu sein.

    Gefällt 1 Person

  4. nellindreams schreibt:

    Vom Sonnenstrahlproblem habe ich schon gelesen… Aber optisch und ökologisch natürlich ein Hingucker. Ob die in London z.B. mit der Spiegel-verglasten Rathaus-Fassade ähnliche Probleme haben?

    Gefällt 1 Person

  5. Servetus schreibt:

    Neat building. The one time I was in Freiburg we walked past the (now) old UB and also thought how ugly it was.

    Supposedly there are now buildings in the US that can start fires — when the sun is in the right place and reflects off the glass and hits flammable materials. (????)

    Gefällt 1 Person

  6. Ist sie jetzt endlich fertig

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s