Albert Einstein – Gravitationswellen und ein Genie

Gestern wurde bekannt, dass Forscher es tatsächlich geschafft haben, die von Albert Einstein vorhergesagten Gravitationswellen tatsächlich nachzuweisen. In der Tagesschau wurde von einer Sensation gesprochen und auch über den nächsten Nobelpreis wird schon spekuliert.

Als ich diese für mich beeindruckende Nachricht hörte, bin ich direkt ins Zimmer von meinem (physikalisch begabten) jüngeren Sohn um ihn zu fragen ob er diese bahnbrechende Neuigkeit schon gelesen/gesehen hat.
Er saß wieder mal am Computer und meinte ohne sich kaum umzudrehen „das ist doch schon lange bekannt, dass es die gibt…..“
Daraufhin entgegnete ich, dass man sie jetzt zum ersten Mal nachweisen konnte! Seine Antwort, wahrscheinlich hat er mir nur nicht den Kopf beruhigend getätschelt weil ich zu weit entfernt stand: „Albert Einstein wusste das schon vor 100 Jahren“ 🙂 Ja er! alle anderen, mit Ausnahme meines Sohnes, wollten dazu offensichtlich einen Beweis
Zur Erinnerung: Einstein war der Meinung dass Schwerkraft entsteht, weil Masse den Raum und die Zeit krümmt. Das Entscheidende: Die Raumzeit lasse sich nicht unendlich schnell verbiegen, sondern nur mit Lichtgeschwindigkeit.
Und da mein Sohn ein großer Anhänger vom Weltall, schwarzen Löchern, dem Urknall und allem was dazu gehört ist, war ihm das offensichtlich auch völlig klar. Beweise dazu werden völlig überschätzt. Irgend jemand wird schon mal drüber stolpern 🙂

Okay, die dumme ungebildete Mutter die nach 30 Seiten der Lektüre von Stephen Hawking eingeschlafen ist, hat sich dennoch schlau gemacht! 

Ich selbst werde gar nicht versuchen hier irgend etwas zu erklären, andere können das viel besser, ein sehr guter Artikel mit tollem Video findet sich bei Der Zeit:
http://www.zeit.de/wissen/2016-02/albert-einstein-gravitationswellen-physik-relativitaetstheorie-beweis-astronomie

Oder hier geht es um die Messmethode:

Seit gestern zwar nicht mehr ganz aktuell, denn der Satz „bisher konnte nichts gemessen werden“ ist aktualisiert, vielleicht wird ja auch der Satz „das Weltall ist leer“ irgendwann überholt sein 🙂

Okay, die Erde wird gequetscht und gedehnt durch die Gravitationswellen, die im Weltraum unterwegs sind. Im Radio sagte ein kluger Mensch, man muss sie sich vorstellen wie Schallwellen, die der Mensch mit dem Ohr wahrnehmen kann…..
und schon wird spekuliert ob wir ein Organ, vielleicht im Innenohr haben, mit der wir auch Gravitationswellen wahrnehmen können?

Auch wenn ich tief in mich hineinhöre/fühle – ich merke nix.
Oh ich unwissendes Menschlein 😦
Ich erinnere mich schwach an Interstellar, in diesem Film war ich eigentlich nur weil mein Sohn unbedingt reinwollte, an Zeitreisen die durch Gravitationen möglich sind  – oder irgendwas in der Art 🙂

Na das wäre doch dann mal was Interessantes! Jetzt wo die Gravitationwellen tatsächlich nachgewiesen sind, vielleicht können wir dann in 100, 200 Jahren durch die Zeit reisen?
Ganz abgesehen davon, dass ich bis dahin nicht überlebe, wo würde ich hinreisen wollen?
Wo würdet Ihr hinreisen wollen?

Noch ein interessantes Video aus dem Jahr 2014, wo der Zusammenhang Urknall – Gravitationswellen – Raumzeit erklärt wird (die ersten 4 Minuten):

Und wer immer noch nicht genug hat und es genau erklärt haben will:

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Eltern sein, Familie, Jugendliche abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Albert Einstein – Gravitationswellen und ein Genie

  1. Esther schreibt:

    Ah, die Jugend! Die wissen doch schon alles! 😉
    Das ist alles für mich so groß und abstrakt, ich kann es kaum erfassen was das so richtig bedeutet. Habe selbst nicht so ein Physik-Hirn, aber daß das wichtig ist und eine große Nachricht, das begreife ich schon! 🙂
    Wo will ich hinreisen? Hmmm… Urzeit / die erste Menschen wäre schön. Oder mal sehen wie es wirklich war zur Zeit von Jane Austen…

    Gefällt mir

  2. Elanor schreibt:

    Ich war wegen dieser Nachricht gestern total aus dem Häuschen! Meine Familie und ich,wir sind wissenschaftsbegeistert und haben damals live verfolgt wie Philae von Rosetta abgesetzt wurde. Ist es nicht völlig faszinierend, dass sie in diesen unglaublich winzigen Bereichen so genau messen können?!
    Vor einer Zeitreise hätte ich wahrscheinlich viel zu viel Schiss. Als Frau hattest du früher überall schlechte Karten und was man dann alles versehentlich durcheinanderbringen würde… das hätte unvorhersehbare Auswirkungen.
    Bei Star Trek machen mich die Zeitreise-Geschichten immer ganz kirre. Völlig unlogisch, wenn man sich mal reindenkt. Andererseits liebe ich die Outlander-Reihe von Diana Gabaldon. Wenn Claire in der Zeit reist, dann ist das sehr unterhaltsam.

    Gefällt 1 Person

    • suzy schreibt:

      Ich fand es auch total interessant. Mein Weltallbegeisterter Sohn, der mal im Unterricht ein Referat über schwarze Löcher gehalten hat, so dass der Lehrer meinte er hätte mehr Ahnung davon als er selbst, sieht das allerdings relaxed. Für ihn war es offensichtlich nur eine Frage der Zeit dass dies tatsächlich bewiesen wird.
      Was das für Auswirkungen haben wird, da bin ich ja echt gespannt. Was ich vorhin noch ironisch über Zeitreisen schrieb wird jetzt allen ernstes bei web.de auf der Internetseite mehr oder minder ernst diskutiert 🙂 Ich glaube allerdings nicht das diese möglich sein wird, das Millionen von Zeitebenen nebeneinander existieren überschreitet mein Vorstellungsvermögen. Mir geht es wie Dir, ich hätte als Frau zu sehr schiss in die Vergangenheit zu reisen. Meine fanfiction im Kopf findet meist in einer konkreten Filmumgebung statt, da kenne ich das Umfeld und die Gegebenheiten. Also lieber in einen Film reisen und eher nicht in die Vergangenheit. V.a. wenn ich wüsste wer da konkret auf mich wartet, oder auch nicht wartet 🙂

      Gefällt 1 Person

      • Elanor schreibt:

        Allein der Gestank in diesen vergangenen Zeiten… Das Deo war noch nicht erfunden und das Waschen war nicht üblich oder sehr aufwendig. Als ich (wieder mal) North & South schaute und Margaret sich mit Bessi über ihr altes Kleid unterhielt, da dachte ich mir, dass sie das wirklich schon eine Weile an hat und ganz ohne Deo … Blasphemie!!!

        Gefällt 1 Person

      • Uinonah72 schreibt:

        Ich finde das Thema total interessant, aber mit dem Verstehen, bzw Erklären habe ich auch ein Problem. Vor einiger Zeit habe ich mal eine BBC Sendung gesehen, die versucht hat, die Theorien zu Zeitreise aus der SciFi Serie Doctor Who wissenschaftlich zu erklären … was wäre theoretisch möglich, was ist vollkommen erfunden? Das war faszinierend und sehr überraschend für mich. Zeitreisen in die Vergangenheit wären tatsächlich möglich, das hängt irgendwie zusammen mit der Geschwindigkeit mit der wir uns bewegen und der Dehnung und Stauchung des Raums. War alles logisch und verständlich erklärt, aber wiedergeben könnte ich es nicht. So ging es mir leider schon im Physikunterricht 😉

        Gefällt 1 Person

    • suzy schreibt:

      Igitt, stimmt Du hast recht, dafür haben sie damals das Parfum erfunden. Um den Gestank zu überdecken, graus 😦

      Gefällt mir

  3. Servetus schreibt:

    Huge deal — but I dated a physicist for five years 🙂

    I would not travel anywhere in time. I like things here just fine and am not especially curious about other times in the sense that I would like to witness them personally.

    Gefällt 1 Person

    • suzy schreibt:

      I agree! Das hier und jetzt in dem wir, oder genauer ‚ich‘ leben können ist schon privilegiert. Uns geht es gut, die Kinder bekommen eine gute Ausbildung, hier haben wir keine Angst vor Hunger, Krieg etc. Ich wollte zeitlich nirgendwo anders leben……

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s