North & South

Heute ist mein 2. Bloggeburtstag. Lange habe ich überlegt ob ich etwas über die Entwicklung meines Blogs schreiben möchte, über die mir völlig unbegreifliche Anzahl von Followern die tatsächlich das lesen möchten was ich schreibe, wie sich was entwickelt hat ❤ ……. ich erspare Euch das lieber und zum feiern ist mir eh nicht zu Mute 😦
Und so habe ich ganz uneigennützig beschlossen mir ein kleines Geschenk zu machen und über eine meiner Lieblings-Miniserien zu schreiben. Nur ganz zufällig spielt mein Lieblingsschauspieler ❤ auch mit.
In den letzten Wochen gab es ganz viele Bilder von N&S bspw. bei Esther und da habe ich mir kurzentschlossen dieses Kleinod britischer Fernsehkunst wieder einmal als Fernsehabend gegönnt!

Today is my second blog-birthday 🙂 For a long time I have thought – should I write about the development of my Blog, my followers who like to read the nonsense I´m writing……. but you are lucky, I don´t want to bore you and I don´t want to celebrate anything today 😦
Therefore I took the decision – I make myself a little present – and write about one of my most favourite mini-series……. Surprise, surprise my favourite actor appears in the series ❤
And I had a very nice evening in front of the TV with this jewel of the BBC……

North & South (Langfassung) [2 DVDs]

North & South ist eine Miniserie der BBC, nach einem Buch von Elisabeth Gaskill, die es gerüchteweise bei ihrer Erstausstrahlung am 14. November 2004 fertig gebracht hat den Server der BBC zum Einsturz zu bringen – jeder von uns, der sie gesehen hat, wundert das nicht wirklich 🙂
Für mich agiert diese Miniserie auf dem Niveau von Literaturverfilmungen wie Sinn und Sinnlichkeit oder Stolz und Vorurteil. Die Story ist spannend, unterhaltsam, aufwendig inszeniert, bietet alles was der/die Fan/in von historischen Romanen und Verfilmungen erwartet und hat eine großartige Schauspielerbesetzung. Bis in die Nebenrollen haben mich die einzelnen Charaktere begeistert – ganz großes Kino! und es ist mir völlig unverständlich, dass dieses Kleinod, wenn überhaupt, nur auf ServusTV, RTL passion o.ä. bei uns im deutschen Fernsehen zu sehen war.
Aber das mit dem Geheimtip – will ich jetzt gerade ändern!

North & South is a miniseries of BBC, based on the novel of Elisabeth Gaskill. As rumor has it, on the day of the first television showing, on 14 November 2004, the server of the BBC has collapsed  – not a surprise for those who have seen North & South 🙂
This miniseries is acting at the level of literary adaptations such as Sense and Sensibility or Pride and Prejudice. The story is exciting, entertaining, staged elaborate, offers everything a Fan of historical novels needs and has a great actor cast. Even the supporting cast acts brilliantly with the very individual characters and has thrilled me – great cinema! Unfortunately you cannot see N&S on the German TV. 😦
With a little help – no longer a secret tip in Germany!

Die Story ist nicht nur etwas für Frauen die gerne Liebesgeschichten schauen. Als ich die DVDs zum ersten Mal gesehen habe, hat sich mein Mann zu mir auf´s Sofa gesetzt um mal mit reinzuschauen……. Wir sind beide ‚kleben‘ geblieben und haben die 4 Folgen am Stück gesehen! Da war es dann irgendwann nach Mitternacht, aber auch er fand die Geschichte so spannend und wir wollten ja beide unbedingt wissen wie es ausgeht, denn die Geschichte zieht einen mit, Suchtfaktor!
Die Darstellerriege ist so hervorragend besetzt, man leidet, lebt,liebt mit den Charakteren – und es waren nicht nur die beiden Hauptdarsteller die eine so intensive Leistung zeigen, dass man einfach nur völlig fasziniert vor dem Fernseher sitzt.

The story is not only for women who like love stories. When I saw the DVDs for the first time, my husband watched the movie with me, he just wanted to take a look……
We remained stuck (?) and saw the 4 episodes in a row till sometime after midnight, but the story was so exciting and we both wanted to know how it ends.
The story moves your heart, it is such an intense performance that you are completely fascinated – no time for anything else 🙂

NandSPromo-14

North & South spielt so um 1850 im viktorianischen England vor dem Hintergrund der Industriellen Revolution. Während dieser Zeit verliert der südenglische Landadel, der von den Einkünften seiner Güter auf dem Land lebt, an Bedeutung. Die reich gewordenen Fabrikbesitzer aus dem Norden werden dagegen politisch immer einflussreicher und erfolgreicher. Auch die gesellschaftlichen Probleme werden behandelt. Die unglaubliche Armut, die Fabrikarbeit unter oft katastrophalen Umständen, die daraus folgenden Krankheiten, die große Kluft zwischen Arm und Reich in der Anfangszeit der Industrialisierung werden thematisiert, wenn auch geschönt, nicht so dramatisch dargestellt wie es wohl wirklich war. Es ist die Zeit in der die ersten Gewerkschaften gegründet wurden und letztendlich an den Fabrikbesitzern scheitern, die die Legislative, die Polizei und das nötige Kleingeld auf ihrer Seite haben 😦

North & South is set on the Victorian England around 1850, in the context of the Industrial Revolution. During this time the southern English gentry lived on its income of its estates in the country and became less important. In the North, the newly rich factory owners became more and more successful and also politically more influential. The social problems are addressed: the incredible poverty, the factory work, often with disastrous circumstances, the resulting diseases, the huge gap between rich and poor in the early years of industrialization. It is the time when the first trade unions were founded and failed. The factory owners had the power of the legislature, the police and the petty cash on their side.

North & South entführt uns Zuschauer in eine Zeit wie sie heute bei uns zum Glück nicht mehr vorstellbar ist. Die Ausstattung ist bezüglich der Kostüme, der Räumlichkeiten, der Örtlichkeiten (Baumwollfabriken) so detailreich, das man keine Minute glaubt, nicht gerade in den letzten Zügen des 19. Jahrhunderts zu stecken.
So wurden als Drehorte für die Baumwollspinnerei Marlborough Mills vorhandene Museen und erhaltene Mühlen genutzt, bspw. das Helmshore Mills Textile Museum sowie Rossendale in Lancashire für die Innenaufnahmen und die Dalton Mill in Keighley in West Yorkshire für die Außenaufnahmen. Das macht die Serie sehr authentisch!

North & South kidnapped takes us to a very fascinating time and an incredible world.
The equipment is elaborating: the costumes, the premises (cotton mills) are very detailed, you could think you are in the final stages of the 19th century during the viewing.
So they used existing museums and preserved mills as locations for the cotton spinning Marlborough Mills: The Helmshore Mills Textile Museum and Rossendale in Lancashire for the Interior and the Dalton Mill in Keighley in West Yorkshire for the exteriors. This makes the series very authentic!

fabrikAber jetzt zur Story. North & South erzählt die Geschichte zweier Menschen, Er aus dem Norden, Sie aus dem Süden. Sie treffen, hassen, verachten, streiten sich (wunderbare Wortgefechte), sie argumentieren, verrennen, achten, verlieben sich…….
Wie so oft ist der Weg zum sicheren Happy End das Ziel! ❤
Da ist zum einen – frisch importiert aus dem englischen Süden, genauer gesagt aus dem idyllischen Helstone – Margaret Hale, grandios gespielt von Daniela Denby-Ashe.

Back to the story 🙂 North & South tells the story of two people, HE – from the north, SHE comes from the south. They meet, hate, despise each other, they argue (wonderful verbal exchanges), they get on the wrong track, take care and fall in love with each other…….
As so often it is the amusing way to the secure and happy ending the real fun! ❤
On the one hand there is freshly imported from the English south, specifically from the idyllic Helstone Margaret Hale, brilliantly played by Daniela Denby-Ashe.

MargaretIhr Vater gibt aus nicht wirklich nachvollziehbaren Gewissensgründen seine kleine Landpfarrei auf und zieht mit der Familie nach Milton, in den industriellen Norden. Da er sein sicheres Einkommen verliert muss er zukünftig als Privatlehrer arbeiten. Die Stelle in Milton vermittelt ihm ein Freund. Nicht nur Margaret ist entsetzt von der neuen Situation – von der ländlichen Idylle (sie kennt ja nichts anderes) ins schmutzige, industrielle Milton und in eine Gesellschaft die sie ablehnt. Man beachte wie sich die Farben des Films ändern nachdem sie umgezogen sind 🙂
Sie verachtet die reichen Fabrikbesitzer und ist (zu Recht) entsetzt über die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Arbeiter in den Fabriken, allerdings hat sie auch viele Vorurteile. Als sie zum ersten Mal eine der Fabriken betritt steht ihr die Fassungslosigkeit ins Gesicht geschrieben. Sei es über die Größe der Anlage, die Baumwolle die überall in der Luft hängt oder die Arbeitsbedingungen……
Aber Margaret ist eine couragierte und tatkräftige ehemalige Pfarrerstocher, nimmt ihr ‚Körbchen‘ und unterstützt die notleidenden Arbeiter wo sie kann……außerdem ist sie lernfähig und passt sich an!

Her father moved for some obscure faith based reasons with the family from Helston to Milton, in the industrial north. Losing his regular income, he has to work as a private tutor. A friend arranged the new job in Milton. Not only Margaret is shocked by the new situation – changing from the rural idyll (she knows nothing else) into the dirty, industrial Milton, now living in a society she rejects.
Please note how the colors of the film change after they have moved 🙂

She despises the rich factory owners and is (justifiably) horrified by the living and working conditions of the workers. You can see these emotions written in her face, in the scene when she enters one of the factories for the first time. The huge factory, the cotton floating everywhere in the air and the working conditions…..
But Margaret is a courageous and energetic former pastor’s daughter, she takes her ‚basket‘ and supports the indigently workers wherever she can help…… also she is capable of learning and adapts!

Und da ist auch noch Mr. John Thornton (Richard Armitage), phantastisch aussehender Besitzer einer Baumwollfabrik und Eigentümer des Hauses in dem Margaret mit ihrer Familie lebt.
And also there’s also Mr. John Thornton (Richard Armitage), handsome owner of a cotton factory and the owner of the house where Margaret is living with her family.

fabrikbesitzerSie lernt ihn unter sehr ungünstigen Umständen kennen und hasst ihn von ersten Moment an. Er verkörpert alles was sie ablehnt und sie hält ihn (ganz wichtig in der damaligen Zeit) nicht für einen Gentleman. Leider oder zum Glück, je nachdem wie man es sieht, begegnet sie ihm immer wieder, denn wie sich herausstellt, nimmt er Privatstunden bei ihrem Vater um über Plato und Aristoteles zu philosophieren 🙂 Ablenkung vom nicht ganz so einfachen Leben als Fabrikbesitzer mit all den Herausforderungen…….
Streik, Spekulationen, Verlust, Ruin 😦
Thornton hat Sympathie für die eigenwillige junge Frau, die ihn brüskiert und immer wieder ungehemmt die Meinung sagt. Schon im 2. Teil zappelt er im ❤ Netz und schaut sie mit solch tiefgründigem Blick an, dass man nur zu gerne an ihrer Stelle wäre und das schon bevor sie sich couragiert vor ihn stellt.
Aber Missverständnisse entstehen, eigentlich unverzeihliche Dinge werden gesagt und getan. Und dennoch entwickelt sich im Laufe der Zeit, auch auf Margarets Seite Respekt – Sympathie – ❤ aber das müsst ihr Euch selbst ansehen…..

Margaret meets him under very unfavorable circumstances and hates him from the first moment. He embodies everything she refuses and she thinks that he is (very important at that time) not a gentleman. Unfortunately or fortunately, depending on the view, she met him again – he takes private lessons by her father, philosophizing about Plato and Aristotle 🙂 distraction from his not so simple life as a factory owner……. strike, speculation, loss, ruin 😦
Thornton sympathises with the headstrong young woman who snubbes him and speaks her mind. Already she captured him in the 2nd part ❤ and from that moment he is looking at her with this very profound and significant glance…….every woman would like to get these looks/views!!!
But misunderstandings arise, really inexcusable things are said and done. A long way to the happy ending ❤

Es gibt aber noch sehr viel mehr interessante und großartig verkörperte Charaktere in dieser Serie. Margaret freundet sich mit Bessy Higgins (Anna Maxwell Martin) an, der Tochter des Gewerkschaftsführers Nicholas Higgins (Brendan Coyle), die an einer Baumwollstaublunge leidet und am Anfang noch in der Fabrik arbeitet. Bei Bessy kann Margaret einfach nur eine junge Frau sein, die schwere Bürde des Haushaltsvorstands eine Weile ablegen. Nicholas als väterlicher Freund holt sie hin und wieder auf den Boden der Realität zurück. Brendan Coyle kann die unglaubliche Verantwortung als Gewerkschaftsführer, die auf seinen Schultern lastet wunderbar vermitteln. Scheitert der Streik haben die Arbeiter ohne Ergebnis gehungert und auch er hat immer mehr Kinder zu ernähren.

But there are much more interesting and great characters and actors in this series. Margaret´s best friend Bessy Higgins (Anna Maxwell Martin) is the daughter of the union leader Nicholas Higgins (Brendan Coyle). She´s suffering from a cotton pneumoconiosis and is still working at the beginning of the film. With Bessy, Margaret can be a young woman and for a short time she can lough and chat about young man….. And Nicholas, as her fatherly friend, supports her and bring her back down to earth – sometimes :-). Brendan Coyle plays impressively – the incredible responsibility he has to carry as a union leader.

HigginsAls es zum Streik kommt unterstützt und hilft Margaret den hungernden Familien wo sie kann. Als Higgins den Job verliert und als Gewerkschaftsführer keinen neuen Job findet überwindet sie sich und bittet indirekt bei Thornton um eine letzte Chance für ihn.
Für mich eine der eindringlichsten Szenen des Films als Thornton über seinen Schatten springt und Higgins zu Hause aufsucht um ihm dann doch noch den Job anzubieten. Er fordert ihn zwar auf sein ‚Hirn‘ zu Hause zu lassen (sprich sein Engagement als Streikführer) im Laufe der Zeit darf sich jedoch eine sehr spezielle Freundschaft zwischen diesen beiden so verschiedenen Menschen entwickeln, die für beide gewinnbringend ist.

When the strike begins Margaret is supporting the starving families as well as she can. Higgins loses his job and – as the union leader he cannot find a new job – she inserts and asks Thornton for a last chance for him, indirectly.
For me, one of the most memorable moments is the scene when Thornton jumps over his shadow and goes to the home of Higgins to offer him a job. Higgins should ‚leave his brain at home‘ (pronounced his commitment as the strike leader) but by and by a very special friendship develops between these two, so different people, profitable for both.

Talk
Bildung ist wichtig!
Education is important!!

Higgins wird kurz vor Schluss zur Auflösung eines der größten Missverständnisse beitragen, wenn ich schreibe „it was her brother“ wissen alle N&S Fans wovon ich spreche! Eine Szene bei der mir jedes Mal das Herz aufgeht ❤

Just before the end Higgins will help to clear up one of the biggest misconceptions and when I write „it was her brother“ the fans of N&S know what I’m talking about! This scene makes my day – every time I see it ❤

It was her brother Großartig finde ich auch Johns Mutter (Sinéad Cusack), eine sehr harte Frau, die ihren Sohn liebt und auf keinen Fall möchte, dass er verletzt wird. Die mit ihm zusammen, wenn auch im gesellschaftlichen Hintergrund, ein Unternehmen führen muss. Sie ist zwar der Charakter mit dem größten Unliebsamkeits-Faktor aber ich mag sie sehr gerne! Denn die Liebe zu ihrem Sohn macht sie lernfähig und in Grenzen offen für Neues!

And also John’s mother is very well played by Sinéad Cusack, a very tough woman who loves her son and not wants him hurt. They have to manage a company, she is responsible for the social background. Although she is the character with the biggest unpleasant-factor but I like her very much! The love to her son makes her capable of learning and open to new ideas!

mutterUnd dann gibt es da noch Dixon (Pauline Quirke).  Die Zofe und Vertraute von Margarets Mutter mochte ich sehr gerne! Sie ist der ruhende Pol der Familie und manchmal die einzige mit Bodenhaftung 🙂 Sie muss es ausbaden, dass die Dienstmädchen in Milton deutlich teurer sind als in Helstone. Obwohl sie ein fester Teil der Familie ist darf sie ihre Meinung über den Umzug – als Dienstmädchen – nicht äußern.
Margarets Vater hätte ich bezüglich seiner Weltfremdheit gerne hin und wieder mal geschüttelt und die Mutter ging mir einfach nur auf den Keks 😦
So – und alle anderen müsst Ihr selbst kennen lernen!!!

And also there’s Dixon (Pauline Quirke). The maid and confidante of Margaret’s mother, I like her very much! She is the calming influence of the family and sometimes the only one with ground contact 🙂 She has to pay for the fact that maids are much more expensive in Milton than in Helstone. Although she is an integral part of the family she cannot express her opinions – as a maid.
Margaret’s father – I want to shake him from time to time because of his place in the ivory tower and the mother – ahhh! she makes me mad 😦
So and all the others you have to know by yourself!!!

Die Serie hat einige Schlüsselszenen, die besonders den Zuschauerinnen ans Herz gehen. Da ist die bereits erwähnte „it was her brother“ Szene und jeder der die Serie kennt weiss wovon ich spreche wenn ich „Look back at me“ schreibe – fast nie ist tiefe Verzweiflung und ein Blick so ans Herz gegangen…. ❤

There are some key scenes in this series connecting with the hearts of the female audience. The already mentioned „it was her brother“ scene and each of us knows the impressive moments when I say „Look back at me“ – never again – deep despair and a special gaze went so straight to my heart the heart of the viewers….. ❤

kutscheaugen

Dann gibt es noch die „nobody loves me“ Szene….
And then, there is the „nobody loves me“ scene….

Bildergebnis für north south fotos bbc

und für „Coming home with me?“ müsst Ihr bis ans Ende schauen, aber glaubt mir, es lohnt sich!!!

And for „Coming home with me?“ you have to watch to the end of the series but believe me it´s great!!

Am zug

Hier ist der trailer zum neugierig machen…….
The trailer to make curious…..

Noch ein paar Interna zum Filmdreh: Quelle wikipedia

  • Die gelben Rosen, die das Pfarrhaus in Helstone umgeben, sind alle künstlich und mussten in stundenlanger Kleinarbeit angebracht werden.
  • Um den Unterschied zwischen Helstone und Milton zu verstärken, wurden bei den Anfangsszenen in Helstone die Grüntöne verstärkt, während in Milton die Farben gedämpft wurden. Im Verlauf des Films ändert sich dies allmählich, um Margarets Gewöhnung an Milton zu verdeutlichen.
  • Die Szene, in der Margaret die Treppe zum Treffen der Gewerkschafter hochsteigt und dabei von Thornton beobachtet wird, wird der „300-Meilen-Blick“ genannt, weil die Treppe sich in Edinburgh befindet, das Fenster, aus dem heraus Thornton sie angeblich beobachtet, jedoch in London gefilmt wurde.
  • In der Schluss-Szene wurde nur ein Zug verwendet. An einem Tag wurden die Szenen auf der einen Seite des Bahnhofs gedreht, am nächsten die auf der Gegenseite.
  • Die Kuss-Szene auf dem Bahnhof wurde aus jeder der vier Kamerapositionen 3- bis 4-mal gedreht.
  • Tim Pigott-Smith (Mr. Hale) spielte in der Verfilmung von 1975 Frederick Hale.

Some details of the shooting:

  • The yellow roses in the park of the vicarage in Helstone are an imitation, hand made and affixed for hours.
  • They changed the colours in the scenes to increase the difference between Milton and Helstone. In Helstone they intensified the colours of green in Milton the colours were softened in grey. In the course of time the colours changed to illustrate the adaption of Margaret to Milton.
  • The filming scene of Margaret going upstairs to meet the unionists, observed by Thornton, is called the 300-mile view“ because the stairs are located in Edinburgh, the window with the hidden Thornton is located in London.
  • They used just one train in the final scene. One day they shot the scenes on one side of the station, the next day they shoot the scenes on the opposite side.
  • They shoot the kissing scene at the station 3 – 4 times from each of the four camera positions.
  • Tim Pigott-Smith (Mr. Hale) played Frederick Hale in the version of 1975.

North & South gibt es in einer Normal- und einer Extended Version, sie unterscheiden sich angeblich um ca. 20 Minuten. Die Extended Version läuft mit ihren 4 Folgen ca. 4 Stunden lang und ist keine Minute langweilig!
Meine Empfehlung: Wer kann sollte sich die englische Orginalversion ansehen!

Ich würde allein schon wegen der Qualität jedem die DVD empfehlen aber wer nicht warten kann es gibt tatsächlich alle Folgen auf youtube, allerdings in mäßiger Qualität………

North & South is available in a standard and an extended version, they vary in 20 minutes. The Extended version runs about 4 hours with its 4 episodes and is not boring for a minute!
My recommendation: Please watch the English language version, much better than the German version! I would recommend to watch the DVD because of the much better quality. For those who can´t wait, there are actually all episodes on youtube, but in a moderate quality …..

https://www.youtube.com/watch?v=aCA5q607drc
https://www.youtube.com/watch?v=pxR88Gt5o3k
https://www.youtube.com/watch?v=eGuRz2m8o9g
https://www.youtube.com/watch?v=hIF2N6gCTvY

kiiisssss

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bücher, DVD, Filme und Serien, Romantik, Schauspieler/in, Serie abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

47 Antworten zu North & South

  1. CraMERRY schreibt:

    Ach Suzy, was für ein herzerwärmender Geburtstagsbeitrag! Alles Gute zum Jubiläum ❤ Jetzt bis du ja schon ein richtig "alter" Bloggerhase 😉
    Du weisst ja, alles begann, als John Thornton mein wundes Herz in seine schönen Hände nahm….. *dramatischseufz*
    Was seitdem alles passier ist, unglaublich 😀
    Das mit dem 300-Meilen-Blick hatte ich garnicht auf dem Schirm. Aber dass er den intensivsten Blick ever draufhat, steht ausser Frage und warum dann nicht auch 300 Meilen weit. Kein Wunder, dass es Margaret im Nacken gekitzelt hat 😉

    Gefällt 1 Person

    • suzy schreibt:

      Ja dramatischseufzen kann man bei N&S immer wieder 🙂 Und danke! ja in den 2 jahren ist unglaublich viel passiert, zum Glück nur Schönes was das Bloggen angeht, dank Euch!

      Gefällt mir

  2. Herba schreibt:

    Herzlichen Glückwunsch zum Bloggeburtstag und weiter so!!!
    Tjaja, North & South (Mr. Thornton) kriegt sie (fast) alle 😀 ❤

    Gefällt 1 Person

  3. Wortman schreibt:

    Das werde ich mal meiner Mausi vorschlagen 🙂

    Gefällt 1 Person

  4. Elanor schreibt:

    Oooooh, wie wunderschön…. ❤
    Herzliche Glückwünsche zu deinem Bloggeburtstag und hoffentlich viel Inspiration für die kommenden Jahre. (Hilfreich wäre sicherlich, wenn wir bald einige der neueren Arbeiten des Herrn A zu sehen bekämen.)
    Mir geht übrigens noch eine anders Szene aus North & South so richtig ans Herz, nämlich die wenn er mit seiner Mutter bespricht, wohin er am nächsten Tag unweigerlich gehen muss und was er dort zu fragen hat. Sie möchte das ja eigentlich nicht, weil sie sicher ist, dass sie ihn an diese "dickköpfige Frau" verlieren wird, die ihre Gefühle in solch einer "schamlosen Weise" zu Schau gestellt hat. John ist da anderer Meinung: "Mother, I daren't believe such a women could care for me." Da schaut er so voller Zweifel und ist derart verletzlich – "dramatischerabgrundtieferSeufzer"
    Umso erstaunlicher ist es für mich, dass er am Schluss derart über seinen Schatten springt, seine Minderwertigkeitskomplexe (Er musste ja so früh von der Schule, um Geld zu verdienen und versucht nun den Mangel an Bildung durch Privatunterricht auszugleichen und pleite ist er jetzt auch noch gegangen, wenn auch relativ unverschuldet.) und alle Konventionen hinter sich lässt und seinem Herzen folgt. Eigentlich kommt es ja für ihn als Mann nicht infrage, eine viel reichere Frau "mit nach Hause zu nehmen" …
    Oh, ich stelle mir immer vor, dass die beiden trotz aller Umstände völlig unrealistisch und irrsinnig glücklich miteinander werden – jawohl! 🙂
    (Das wollte ich unbedingt mal los werden – "hust")

    Gefällt 1 Person

    • CraMERRY schreibt:

      Naja, so manches ist nicht immer ganz logisch. Und irgendwie musste ja ein etwas „griffigerer“ Schluss her, als im Roman. Aber anyway, der Zweck etc.p.p.
      Wenn du mal grinsen willst, dann überprüfe mal die Klamotten bei manchen Szenenwechseln. Er geht mit Hut, kommt ohne an und das geht ein paarmal so. Lachst dich schlapp 😂

      Gefällt 3 Personen

    • Elanor schreibt:

      Aber es tut wirklich gut, dass ich hier ab und zu mal so richtig ins Schwärmen kommen darf. Mein erstes Mal North & South war ja erst kurz nach Weihnachten (ist also noch ganz frisch alles) und manchmal weiß ich echt nicht wohin mit meiner Begeisterung. Um mich rum ist niemand, der das auch nur ansatzweise nachvollziehen könnte…

      Gefällt mir

      • suzy schreibt:

        Die meisten hier verstehen Dich voll und ganz und schmachten immer wieder gerne mit! Ich weiß nicht wie oft ich das inzwischen gesehen habe…..

        Gefällt 2 Personen

      • suzy schreibt:

        Als guy of gisborne marian heiraten will sagt der Priester seinen vollen Namen: guy crispin of gisborne. Ich lag unterm tisch!!!

        Gefällt 1 Person

        • Elanor schreibt:

          Stiiiiimmt! „kreisch“ Das ist mir auch aufgefallen!
          Ob sie ihn wohl veräppelt haben? Wie konnte er da nur so ernsthaft stehen bleiben …?
          Na ja, war halt mal wieder voll in seiner Rolle. 🙂 Ich muss gleich nochmal gucken … Kranke Familie schläfelt gerade…
          (Ist dir der Kommentar verrutscht – oder stehe ich auf der Leitung?)

          Gefällt mir

          • suzy schreibt:

            Ab Kommentar Nr. 5 rutschen die Dinger hin wo sie wollen. Ich kann nur noch Deinen Namen anklicken 🙂 Aber wenn ich mehr als 5 „angebe“ dann werden sie immer kleiner und man kann sie irgendwann nicht mehr lesen 😦
            Viel Spaß beim gucken! Und noch zu meinem Mann – ich müsste mir wahrscheinlich hin und wieder eine spitze Bemerkung anhören. Und hätte Diskussionen wenn ich wieder mal zu einem Theaterstücknach London fahren möchte wo ein bestimmter Herr mitspielt. Dafür müsste ich mich rechtfertigen (was ich jetzt nicht muss) und darauf habe ich keine Lust! Das nimmt mir den Spaß an der Sache. Ich glaube nicht dass er da drüber stehen könnte, warum auch immer. Deshalb weiss er auch nicht dass ich einen Blog schreibe 🙂
            Manchmal wünschte ich mir ich könnte einfach eine Guy, Thorin und Thornton Magnet an den Kühlschrank hängen wie bei anderen auch….

            Gefällt mir

            • Elanor schreibt:

              Ja, das wäre sicherlich sehr viel entspannter.
              Das ist aber schade, dass du diesen Blog nicht mit deinem Mann teilen kannst. Hier geht es ja keinesfalls NUR um Herrn A und du bringst so viele interessante Themen zur Sprache… er wäre sicherlich stolz auf dich…
              Andererseits – so ein Geheimnis hat auch seinen Reiz… 😉

              Gefällt 1 Person

              • suzy schreibt:

                Oh da bin ich mir nicht sicher……es mag ja sehr tolerante Männer geben, ich glaube das würde hier nicht funktionieren. Ich müsste alles ausdiskutieren und dann macht es keinen Spaß mehr!

                Gefällt mir

      • Esther schreibt:

        Yep, wir verstehen Dich vollkommen hier!! 🙂

        Gefällt 1 Person

    • suzy schreibt:

      Ganz bestimmt! Gegensätze ziehen sich an und die beiden haben es wie im PingPong gemacht, hin weg hin weg und immer näher ❤

      Gefällt mir

  5. jholland schreibt:

    Happy blogiversary!!! You’ve just inspired me to rewatch for the… well, I’ve lost count! And yep, those 20 extra minutes in the extended version are well worth it. =)

    Gefällt 2 Personen

  6. Servetus schreibt:

    Happy blogiversary!!!! And many happy returns. So cool that your husband watched with you!

    Gefällt 1 Person

    • suzy schreibt:

      Thank you! Yes, he likes historic film adaptions very much and the story of N&S is historically very exciting!
      Recently I watched Robin Hood and he had an enlightenment 🙂 He: „This is the same actor as in North& South!“ – smile – I said, „yes, you´re right. The BBC likes to recycle their actors“ 🙂

      Gefällt 2 Personen

  7. Hariclea schreibt:

    ganz lieben Gluckwunsch zum blogiversary! wie die Zeit vergeht und wie schon dass uns die Sachen immer noch Spass machen 🙂 Vielleicht ziehe ich mir doch noch ein bisschen Thornton uber die Feiertage rein, halt die Liebslingszenenversion 🙂
    Aber du hast vollig recht, ich fand die Serie total spannend und die Nebenpersonen, besonders Higgins und die Mamma fand ich ganz toll! Manchmal kann ich kaum glauben dass so viele Jahre schon seitdem vergangen sind, ich empfinde ihn immer noch in der Serie als schauspielerisch sehr ‚erwachsen‘. In gutem Sinne 🙂
    Hey, dass mit Guy Crispin hatte ich vergessen, kicher 🙂
    dick knuddel x

    Gefällt 1 Person

  8. ginadieuarmstark schreibt:

    Ich gratuliere dir ganz herzlich! Schade, dass dir nicht nach feiern zu Mute ist. Wenn es dich aufheitert, der Beitrag ist wirklich großartig, da steckt viel Leidenschaft drin 🙂

    Gefällt mir

  9. Esther schreibt:

    Habe noch nicht hier reagiert (habe eine Woche Internet-Pause gehabt)! Etwas verspätet aber immer noch: Herzlichen Glückwünsch zum 2. Blog Geburtstag! Bin froh, dass Du blogst und das ich Dich durch den Blog kennenlernen konnte. 🙂
    Schöner Beitrag hast Du geschrieben, ich habe überall geknickt und gelächelt. Ich liebe, auch nach 10 Jahren, N&S immer noch leidenschaftlich! Vor allem die letzte Folge schaue ich mir dann an, wenn ich etwas Zeit habe…

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s