Schlusspunkt

Die gute Nachricht zuerst: Ab sofort kann ich mir jeden Filmschauspieler mit oder ohne Klamotten, jeden Kalender, jedes Pin up ins Schlafzimmer hängen, ohne dass sich jemand daran stören würde – vielleicht die kids, aber die werden mein Schlafzimmer im Keller eher selten betreten….
Die schlechte Nachricht, mein Schlafzimmer verkleinert sich gewaltig und ich habe gar nicht mehr soooo viel Platz um gut ausehende Männer an meine Wände zu kleben 🙂

Quelle: www.newnownext.com/tom-hiddleston

Nach einem wunderbaren und sehr intensivem Wochenende in London hat mir mein Mann direkt nach meiner Ankuft verkündet er hätte das Wochenende über intensiv nachgedacht, er möchte sich trennen und ausziehen. Diese Ankündigung löste bei mir keinen Heulanfall und tiefe Verzweiflung aus sondern erstaunlicherweise – Erleichterung!
Ich bin froh, dass die andauernden Diskussionen, die Kontrolle, das nebeneinander Herleben ein Ende hat. Seit 2 Jahren muss ich mich für alles was ich mache rechtfertigen, wenn ich ins Kino oder ins Theater gehe, wenn ich nach London fahre, wenn wenn wenn….
Mein Mann macht all diese Dinge schon lange nicht mehr mit und das ist unglaublich schade 😦 Aber er gönnt es mir auch nicht und wir hatten unendliche Diskussionen, was ich wie oft und mit wem machen darf.
Das ist unglaublich belastend und wenn ich tief in mich gehe, merke ich, wie ich mich verändert habe. Das permantent Bedürfnis mich für alles rechtfertigen zu müssen hat mich kritisch und misstrauisch werden lassen. Auch gegenüber Freunden, der Familie – ich habe einen Mauer um mich gezogen und mich in einer Weise verändert, die mir nicht wirklich gefällt. Nur bei meinen Flüchtlingen kann ich sein wie ich bin, keiner will etwas von mir und sie nehmen mich genauso wie ich bin.
Das hatte natürlich Auswirkungen auf unsere Beziehung, kein Wunder, dass sich mein Mann ausgeschlossen und von mir vernachlässigt fühlt. Wie immer, haben beide Seiten Schuld und irgendwie müssen wir jetzt damit klarkommen.

Wenn das dann mit einer Trennung immer so einfach wäre. Denn so wirklich klar kommt mein Mann nicht mit seiner Entscheidung. Er hat sich zwar eine Wohnung gesucht und auch schon gefunden, eigentlich kann er nächste Woche ausziehen, was durchaus in meinem Sinne wäre. Aber das bedeutet Bindungen kappen. Auflösung all der Dinge die wir im laufe der langen Zeit gemeinsam geschaffen haben. Und das war ganz schön viel. Und damit kommt er zur Zeit gar nicht klar. Ich glaube er steht kurz vor dem Nervenzusammenbruch. Jetzt kam der Vorschlag, dass er ein paar Tage in der neuen Wohnung und ein paar Tage bei uns wohnen möchte.
Was ich ganz klar abgelehnt habe! Damit komme ich nicht klar. Ich funktioniere seit Tagen nur noch vor mich hin. Lenke mich mit der Arbeit ab und hoffe dass mein Schutzwall so lange hält bis er ausgezogen ist. Dann muss ich mit mir selbst klarkommen und das alles für mich verarbeiten.
Eigentlich will er mir  und den Kindern das Haus lassen. Ich werde versuchen alle Kosten zu tragen, endlich ist der Vollzeitjob für was gut! und mir einen Untermieter in mein Dachgeschoss (mein altes Schlafzimmer) nehmen, damit ich die Kosten stemmen kann.
Je nachdem in welcher Stimmung mein Mann diese Woche war, fand er die Idee gut, oder er wollte uns aus dem Haus werfen, auch das Jugendamt hat er mir schicken wollen, nachdem mein 17 jähriger Sohn sich nach 2 Tagen geweigert hat ihm die Absolution zu erteilen. Denn auch das hat er gefordert, dass wir alle verstehen müssen warum er was macht und ihm den Segen dafür erteilen. Meinen hat er, ich denke es ist das Beste für mich selbst, mein Großer, der demnächst selbst irgendwo studieren wird, hat damit auch kein Problem, aber mein Kleiner versteht das nicht ansatzweise 😦 Er braucht Zeit.
Wir gehen also gerade durch ein sehr unruhiges Wellenmeer und ich hoffe einfach, dass wir eine sachliche Basis finden das alles durchzustehen……..

 

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende ❤

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Eltern sein, Familie abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

45 Antworten zu Schlusspunkt

  1. Fernwehheilen schreibt:

    Das uralte Sprichwort „Lieber ein Ende mit Schrecken …“ – es viel Wahres dran!
    Es liegt inzwischen zwar schon Jahre zurück (und meine Kinder waren erheblich jünger als deine), aber dieses Hin- und Her kenne ich nur zu gut! Und auch die Ambivalenz des Mannes… Meiner wollte damals auch quasi in Teilzeit noch bei uns sein – angeblich wegen der Kinder, tatsächlich (so glaube ich nach wie vor) um mich zu kontrollieren.

    Ein richtiger Schlussstrich ist für alle Beteiligten das Beste, glaub mir – auch wenn es irgendwie doch tierisch weh tut, wenn man realisiert, dass Hoffnungen und Träume endgültig begraben werden müssen.

    Ich wünsch dir ganz viel Kraft und viel Unterstützung – nimm sie, wo du sie kriegen kannst!

    Gefällt 3 Personen

    • suzy schreibt:

      Dankeschön! Ja bei uns ist es noch genauso, er will weiterhin kontrollieren und ich soll ihn wegen jeden Mist kontaktieren. Und er kann sich nicht lösen, will auch noch hier wohnen bleiben aber das kann ich einfach nicht 😦

      Gefällt mir

  2. Esther schreibt:

    (((((HUGS)))) Suzy! Wow, es wirklich eine schwierige Zeit für Dich! Ich denke an Dich und wünsch Dir ganz viel Kraft! xoxo

    Gefällt 1 Person

  3. Hariclea schreibt:

    Wie man hier so sagt, es geht nur in eine Richtung ‚onwards and upwards‘.
    Das mit dem Jugendamt ist richtig schmerzlich wo du 2 grosse und wunderbare Jungs hast 😦 Ist sicher aber nur eine Idee in einem Moment des Argers und war nicht so gemeint, versuch nicht mehr dran zu denken.xx
    Ich mochte nur das sagen: du bist ein wunderbarer, warmer und grosszugiger Mensch der so viel zu geben hat! Und du verdienst es dafur geschatzt, geliebt und respektiert zu werden. Du bist viel mehr als nur eine gute Mutter 🙂 Und ich weiss du bist stark und wirst da durchkommen. Und wir sind immer fur dich da! Und ich bin sicher deine Jungs sind es auch.
    Schicke dir eine ganz liebe und dicke Umarmung!

    Gefällt 4 Personen

  4. Elanor schreibt:

    Fühl dich herzlichst umarmt und gedrückt ❤
    Ich schicke dir viele, gute Gedanken und hoffe, es finden sich Menschen in deiner Nähe, die dir den Rücken stärken in diesen schwierigen Zeiten.

    Gefällt mir

  5. Servetus schreibt:

    Wow. Big news. First of all, big hugs. And total support from me for looking out for your needs and those of your sons first. My reaction is that if your first response was relief, then even though this will still be awful, you have a lot to look forward to in your new life. Even beyond posters of Tom Hiddleston. I am cheering for you!

    Gefällt 1 Person

  6. Aurélie Sterntau schreibt:

    Manchmal ist ein klarer Cut das beste, was zwei Menschen passieren kann, auch wenn einem dieser Aspekt meistens erst sehr viel später klar wird.
    Ich wünsche dir und euch als Familie ganz viel Kraft und trotz allem Zusammenhalt, die stürmischen Fahrwasser zum umschiffen und in aller Ruhe anzulanden.
    Positiv bleiben die Erfahrungen, die eben auch solche Momente des Lebens mit sich bringen. Nicht unterkriegen lassen, fühl dich umärmelt.

    Gefällt 1 Person

    • suzy schreibt:

      Liebe Aurélie, ganz herzlichen Dank für Deine Worte und die hugs <3. Ich stimme Dir zu, wir brauchen einen ganz klaren cut. Damit es für die kinder einfacher ist und sich der Prozess nicht so lange hinzieht. Und irgendwann werden wir hoffentlich gemeinsam auf all die positiven Dinge zurückschauen und die negative Zeit die jetzt gerade vorherrscht einfach vergessen können 🙂

      Gefällt 1 Person

      • Aurélie Sterntau schreibt:

        Viele Menschen machen aus so einer Trennung eine Art böses Gespenst und bleiben aus Gewohnheit oder was auch immer auf ewig zusammen, obwohl da nicht mehr viel ist, was verbindet, um dann am Ende ihres Lebens festzustellen, dass sie eine Menge verpasst haben. Muss ja nicht sein, sich zu entscheiden ist sicher immer schwer, gehört aber fortwährend zu unserem Sein, meistens eher im Kleinen, unbedingt dazu. Also los, geh raus und ordne die Dinge neu! 🙂 ❤

        Gefällt 1 Person

        • suzy schreibt:

          Wir sind schon 2 Jahre zu lange zusammen geblieben. Der Cut wäre schon damals nötig gewesen aber wir haben es nochmal ‚probiert‘. Und ja! Ich ordne mich gerade völlig neu, bin selbst gespannt was in einem Jahr dabei herauskommt 🙂

          Gefällt 1 Person

  7. Myriade schreibt:

    Alles Liebe, du machst das sicher gut ❤

    Gefällt mir

  8. Martina Ramsauer schreibt:

    Ich finde es sehr schade, dass alles so enden muss , obwohl ihr so vieles gemeinsam gemacht habt!😀 Liebe Suzy, ich wuensche dir viel Kraft alles durchzustehen. Lieben Gruss

    Gefällt 1 Person

  9. sylviawaldfrau schreibt:

    Ich kenne das nur zu gut, warte allerdings immer noch darauf, dass mein Mann endlich auszieht. Nichts wünsche ich mir mehr als einen klaren Schnitt. Ich wünsche dir viel Kraft und eine klare Linie und dass sich alles zum Guten wendet. Liebe Grüße und eine dicke Umarmung Sylvia

    Gefällt 1 Person

    • suzy schreibt:

      Wie hälst Du das aus? Ich merke, dass ich zur Zeit nicht mit ihm in einem Raum sein kann ohne dass ich Agressionen aufbaue oder mich das heulende Elend überkommt. Aber er wird nächste Woche ausziehen, da bekommt er den Schlüssel für die neue Wohnung und dann komme ich hoffentlich irgendwann zur Ruhe.

      Gefällt mir

  10. Hedgehogess schreibt:

    Viel Kraft für dich!

    Ich hoffe, dass sich mit seinem Auszug die Lage entspannt. Körperlicher Abstand bedeutet auch immer geistiger Abstand, und dann lässt sich hoffentlich miteinander reden.

    Ich drücke jedenfalls die Daumen, dass ihr dann zivilisiert miteinander umgehen könnt und alles ohne Kleinkrieg über die Bühne geht.

    Gefällt 1 Person

  11. kowkla123 schreibt:

    es ist wohl die richtige Entscheidung, wünsche einen super schönen Sonntag

    Gefällt 1 Person

  12. Frank Duwald schreibt:

    Freiheit (auch die des Geistes) ist das Wichtigste. Auch wenn wahrscheinlich noch viel Hin- und Hergedrösel auf dich zukommen wird, kannst du aber wieder frei atmen und machen, was du willst. Daran musst du immer denken, wenn du ein Tief hast, und Kraft daraus schöpfen. Ich wünsche dir alles Gute und ein schönes freies Leben. Das wird bestimmt auch den Kindern zugute kommen.

    Gefällt 1 Person

  13. ginadieuarmstark schreibt:

    Unschön zu hören. Ich wünsche dir für die Zukunft alles Gute und hoffe, dass die Trennung ohne große Probleme und Dramen von statten geht.

    Gefällt 1 Person

  14. Die Poe schreibt:

    Einen riesengroßen virtuellen Drücker von mir!
    TSCHAGGA, Du schaffst das!!! Denn wenn die erste Reaktion Erleichterung war, dann kommt da jetzt zwar bestimmt trotzdem viel schwieriges und schmerzhaftes auf Dich zu, aber es klingt auch so, als ob danach etwas richtig gutes für dich kommt!

    Gefällt 1 Person

  15. Herba schreibt:

    Fühl Dich mal ganz fest von mir umarmt!!! Ich wünsche Dir für die nächste Zeit ganz viel Kraft und hoffe, daß Du gut auf Dich aufpaßt!!!!

    Gefällt 1 Person

  16. Beate schreibt:

    Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und positive Energie. Auch wenn die Trennung oft eine Erleicheterung ist, so können doch noch unangenehme Nebenwirkungen auftauchen, mit denen man erst mal nicht gerechnet hat – besonders wenn Kinder im Spiel sind. Ich kenne das aus eigener Erfahrung . Das ist jetzt 13 Jahre her und auch wenn die erste Zeit nach der Trennung erst mal noch einige Hürden hatte, kann ich im Nachhinein sagen- das ist das Beste, was mir hätte passieren können! 🙂 Ich wünsche Dir alles Gute! 🙂

    Gefällt 1 Person

    • suzy schreibt:

      Danke! Es braucht seine Zeit. Und die unangenehmen Nebenwirkungen sind auch schon im Anmarsch. Zur Zeit überlegt er ob er nicht einen Fehler gemacht hat. Aber zurück geht auch nicht mehr. Ich will auch nicht mehr. Ich hoffe, das kann ich auch in einem Jahr sagen!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s