Bitte ein bisschen mehr Liebe und Empathie!

Nachdem ich seit über einer Woche versuche für einen jungen Syrer, der obdachlos geworden ist und seitdem im Hauptbahnhof schläft, eine neue Bleibe zu finden, bin ich einfach nur frustriert.
Ist die Welt ärmer an Gefühl, voller Hass und Ablehnung geworden?
Wo sind all unsere viel gelobten und beweihräucherten Werte geblieben?

Heute brauche ich und schicke Euch einfach ein bisschen Liebe und Empathie:Erick Oh animation surreal blackandwhite erickoh

Quelle: giphy und https://www.instagram.com/erickoheart/

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Flüchtlinge abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

36 Antworten zu Bitte ein bisschen mehr Liebe und Empathie!

  1. Hariclea schreibt:

    Ich nehme an im Heim ist zeitweilig auch alles voll, oder? 😦 uff was man brauchte war ne nette Vermittlung von Leuten die bereit sind Zimmer zu vermieten usw echt traurig dass si viele einen Heimlosen einfach lieber ignorieren als behausen 😣😣

    Gefällt 1 Person

    • suzy schreibt:

      Nein es ist nicht voll, aber wenn sie einmal aus dem Heim ausziehen dürfen sie nicht wieder zurück 😦 Ich habe ewig mit der Stadt, dem skf und der Caritas telefoniert aber Obdachlose mit Migrationshintergrund werden bei uns nicht mehr aufgenommen :-((((( es gibt schon so viele und wenn man einen wieder zurück einweist dann wollen alle andern auch wieder zurück……ich glaube ich will gar nicht wissen wie viele es inzwischen gibt.

      Gefällt mir

      • Hariclea schreibt:

        uuff manchmal sind Regel und Burokratie echt absurd… besonders wenn im Heim noch Platze sind dass die Leute auf der Strasse enden ist furchtbar 😦 was ist der Sinn Papiere zu haben usw und registriert zu sein wenn mann dann schlimmer dran ist als am Anfang im Heim aber ausserhalb Systhem ?: -(

        Gefällt 1 Person

  2. Aktion Morgenluft schreibt:

    Geht es nicht vielleicht über ein anderes Amt, welches ein Wohnheimzimmer kurzfristig bezahlt? Ich kenne mich aber leider auch gar nicht aus.

    Gefällt 1 Person

  3. Guylty schreibt:

    Blöde Bürokratie! Es kann doch nicht sein, dass hilflose Menschen so ignoriert werden? Echt, langsam verliere ich den Glauben an die Menschheit!

    Gefällt 1 Person

  4. Servetus schreibt:

    Thanks for the explanation about why the refugee shelter can’t take him back. I understand the rationale, but there has to be some place for these people to go … horrible story.

    Gefällt 1 Person

  5. Die Poe schreibt:

    Ich schicke etwas Liebe und Empathie zurück und drücke die Daumen, dass doch schnell eine Lösung gefunden wird!

    Gefällt 1 Person

  6. Herba schreibt:

    Fühl Dich mal umarmt!!! Ich hoffe es findet sich bald eine Lösung für den jungen Mann und andere in derselben Lage!!!!!

    Gefällt mir

  7. Elanor schreibt:

    Manchmal ist es kaum auszuhalten…
    Ich schicke dir gaaaanz viel Mitgefühl und eine Extraportion „Jetzt-erst-recht!“.
    Vielleicht bewahrheitet sich ja der alte Spruch: „Und wenn du denkst es geht nicht mehr, kommt irgendwo ein Lichtlein her.“ Schön wär’s…

    Gefällt 1 Person

    • suzy schreibt:

      Und wenn ich den einen untergebracht habe, kommt wahrscheinlich der Nächste daher…..
      Heute musste ich mir am Telefon anhören so ein junger Mann würde ja sicherlich nie das Treppenhaus sauber machen und könne daher auf keinen Fall in einem Haus wohnen wo lauter gediegene Mieter wohnen – da könnte ich laut das Kreischen anfangen!

      Gefällt mir

      • Servetus schreibt:

        Mensch.

        Gefällt 1 Person

      • Elanor schreibt:

        Und diese schreckliche Bluttat in Würzburg, verübt von einem 17-Jährigen – …das macht die Sache auch nicht gerade leichter…
        Ich traue mich zur Zeit kaum, mir die Nachrichten anzusehen.
        Mensch!!

        Gefällt 1 Person

        • suzy schreibt:

          Mal ganz ehrlich, auch wenn das bei dem jungen Afghanen in Würzburg nicht zutrifft, wir setzen sie auf die Straße und dann wundern wir uns, dass sie sich radikalisieren lassen?

          Gefällt 2 Personen

          • Elanor schreibt:

            Wobei man ehrlicherweise sagen muss, dass man sich um den 17-Jährigen in Würzburg wohl in letzter Zeit recht gut gekümmert hat. Er lebte in einer Pflegefamilie (noch nicht sehr lange), machte ein Praktikum und und hatte eine Ausbildung in Aussicht…
            Niemand scheint etwas von seinen zerstörerischen Tendenzen bemerkt zu haben (und das macht mir ganz tief drinnen richtig Angst).
            Aber weißt du, es ist wie immer, man kann nicht von einem Einzelfall auf andere schließen. Es gibt überall labile Menschen, die sich aus unterschiedlichsten Gründen zu den schrecklichsten Taten entschließen. Und es ist unendlich traurig, wenn es dann für diejenigen, die Hilfe brauchen, immer schwerer wird, diese zu bekommen.
            Das sind keine schönen Zeiten und es sieht nicht nach baldiger Besserung aus. Lass uns tun, was wir können… 🙂
            „Be the change you want to see in the world“, hat mal jemandes Großmutter gesagt.

            Gefällt 2 Personen

  8. Esther schreibt:

    Lese das erst jetzt. Fühl Dich trotzdem umarmt. Bin gespannt ob er jetzt, einen Monat später, doch ein Verbleib gefunden hat?

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s