Jahresrückblick

Heute vor einem Jahr hat sich mein Leben durch eine kleine und einfache Entscheidung so grundlegend verändert, wie ich es nie gedacht hätte.  🙂
Heute vor einem Jahr bin ich zum ersten Mal in unsere Flüchtlingsunterkunft gegangen um Möbel aufzubauen, nicht so wirklich motiviert, aber helfende Hände wurden nun Mal gebraucht und dann bin ich da einfach mal hin, tja…….
Nachzulesen hier….

Seitdem habe ich viele Stunden Deutschunterricht gegeben, stundenlang bei Ärzten im Wartezimmer gesessen um das Ärztechinesisch in akzeptables Deutsch zu übersetzen, so dass auch Flüchtlinge die Diagnosen der Weisskittel verstehen können, habe immer wieder Möbel auf- und abgebaut und mit meinem Kombi durch die Gegend gefahren um leere Wohnungen einzurichten, sogar beim Klamottenkauf war mein Sachverstand gefragt 🙂
Die Flüchtlingsarbeit hat mir sogar einen neuen Job ermöglicht, nicht so sehr mein Fachwissen war gefragt, nein mein Studium und die ehrenamtliche Arbeit waren ausschlagebend für den neuen Job als Arbeitsvermittlerin, in dem ich Flüchtlinge in Deutschkurse und irgendwann auch in Arbeit vermitteln darf. Er macht mir riesig Spaß, denn ich lerne täglich interessante Menschen kennen, aber leider ist er auch wieder nur befristet und in spätestens einem Jahr werde ich mir was Neues suchen müssen 😦

Ich habe in diesem einen Jahr unglaublich viele interessante und unterschiedliche Menschen kennen lernen dürfen, kann ihren Weg hier in Deutschland hoffentlich noch eine Weile begleiten und vielleicht bleiben mir ein paar von ihnen als Freunde erhalten. ❤

Das Ganze hat mich sehr verändert, hat mir auch deutlich gezeigt, was mir vielleicht zuvor gefehlt hat, Defizite in meinem Privatleben, die ich gerne und lange verdrängt habe und die Trennung von meinem Mann war nur eine logische Konsequenz die schon lange überfällig war. Das Gefühl geschätzt zu werden ging irgendwann in den letzten Jahren verloren und man merkt erst dann, dass die Wertschätzung die ganze Zeit gefehlt hat, wenn man sie wieder bekommt, in meinem Fall von Menschen die mich überhaupt nicht kannten, die mich einfach so angemommen haben wie ich bin 🙂
Die jahrelangen Diskussionen mit meinem Mann, was er glaubt was ich in seinen Augen zu tun habe und was nicht, waren unendlich ermüdend, frustrierend und haben mir meine Energie und Lebensfreude geraubt. Und die ist jetzt wieder da!
Jetzt nach der Trennung ist mein Leben sehr viel komplizierter, finanziell deutlich angespannter, zeitlich ein akrobatischer Hochseilakt aber ich fühle mich befreit und genieße jeden verdammten Tag – na ja bis auf ein paar Ausnahmen 🙂

Ich bin gespannt was das neue Jahr bringt, einen neuen Mieter in meinem endlich! gerade fertig gestellten Dachgeschoss, hoffentlich weniger emotionale Diskussionen mit meinem Mann, der seine Entscheidungen immer wieder überdenkt und immer noch nicht weiss was er will. Ich weiss es allerdings ganz genau und will bestimmt nicht zurück in mein altes Leben vor dem schicksalhaften Möbelaufbautag……

sarcasmQuelle: facebook

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Familie, Flüchtlinge veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

24 Antworten zu Jahresrückblick

  1. sylviawaldfrau schreibt:

    Über mein Ehrenamt habe ich auch viel Dankbarkeit erlebt und festgestellt, dass das Arbeiten mit Menschen sehr befriedigend ist. Ich wünsche dir weiterhin viel Glück und Erfolg auf deinem Weg. Liebe Grüße, Sylvia

    Gefällt 1 Person

  2. Herba schreibt:

    Ich wünsche Dir weiterhin viele großartige Begegnungen, einen tollen Mieter und allgemein fürs neue Jahr genauso viel Elan und Unternehmungslust!!!!

    Gefällt 1 Person

  3. arnoldnuremberg schreibt:

    Danke für das Engagement. Gute Wünsche für die berufliche und private Entwicklung und schöne Feiertage.

    Gefällt 1 Person

  4. Servetus schreibt:

    I’ve read with interest everything you’ve written about the many changes in your life and I hope 2017 is as transformative for you (and for „your“ refugees) as 2016 was.

    Gefällt 1 Person

  5. Die Poe schreibt:

    Ich hatte gerade beim Lesen ein bißchen Gänsehaut.
    Ich finde es toll, dass diese Entscheidung damals zu einem neuen Abschnitt in Deinem Leben geführt hat, der Dich zufriedener macht. Ich wünsche Dir, dass auch in 2017 die guten gefühle überwiegen und leidige Diskussionen schnell enden oder erst gar nicht mehr stattfinden.

    Gefällt 1 Person

    • suzy schreibt:

      Danke, für Deine positive Unterstützung. Nicht alle finden das gut was ich da mache.
      Die Gänsehaut hatte ich auch, als mir das vor kurzem bewusst geworden ist. Ich würde wieder hingehen, wieder Möbel aufbauen und alles genauso noch einmal machen!
      Ich hoffe, das Jahr 2017 wird etwas friedlicher 🙂 aber ich befürchte es iwr deher schlimmer…… ich versuche meinen ganz kleinen Teil zu leisten.

      Gefällt 1 Person

      • Die Poe schreibt:

        Ich finde es gut, aber eigentlich ist nicht wichtig, was ich oder andere finden, denn allein, dass es Dir damit gut geht, ist der Beweis, dass es richtig und gut ist.
        Ich will nicht glauben, dass es noch schlimmer kommen wird. Aber es gibt so Momente, da denke ich auch manchmal, wir sind noch nicht am absoluten Tiefpunkt 😦 Trotzdem (oder gerade deswegen) wünsche ich uns allen ein friedvolleres 2017

        Gefällt 1 Person

  6. Elanor schreibt:

    Möge das kommende Jahr ein wenig ruhigeres Fahrwasser für dich breit halten, denn nach all den Aufregungen und Veränderungen, hast du dir das wirklich verdient. Ich wünsche dir fröhliche und entspannte Feiertage und hoffe, dass sich deine Wünsche für 2017 erfüllen (jedenfalls die wichtigen Wünsche). Lass es dir gut gehen.

    Gefällt 1 Person

    • suzy schreibt:

      Liebe Elanor, das wünsche ich Dir auch!!! Das ganze Weihnachten ist irgendwie an mir vorbei gerast. Ich habe immer noch nicht alle Geschenke – „langsaminPanikverfall“ aber immerhin habe ich gerade zum ersten Mal Plätzchen gebacken! Besser spät als nie 🙂

      Gefällt mir

  7. Hariclea schreibt:

    Ich freue mich dass du das Jahr nicht nur gut uberstanden hast sondern viel Freude gefunden hast. Wunsche dir uber die Festtage bisschen Ruhe und Entspannun und Erholung und ein neues Jahr mit einem Mieter der zu dir passt und sich gut einlebt, dass der Job weiterhin Freude macht und hoffentlich verlangert werden kann und dass alles reibungsloser und stressfreier lauft :-))
    Dicke Umarmung!

    Gefällt 1 Person

  8. Esther schreibt:

    Es war wirklich ein sehr bewegtes Jahr für Dich. Ich hoffe, es gibt etwas mehr Stabilität für Dich in 2017. Ich finde es toll was Du alles so leistest mit Deinen Flüchtlingen. Hoffe Dein Weihnachten ist schön und friedlich und ich wünsche Dir alles gute und liebe! 😚

    Gefällt 1 Person

  9. Myriade schreibt:

    Ich wünsche dir auch ein gutes, glückliches und befriedigendes 2017

    Gefällt 1 Person

  10. Anhora schreibt:

    Beeindruckend, wie du das vergangene Jahr gemeistert hast! 🙂 Ich kann nachvollziehen, was das Unterstützen von anderen mit dir gemacht hat. Es ist ein großes Glück, wenn man erfüllende und sinnvolle Aufgaben hat. Sie stärken nicht nur die Nehmer, sondern die Geber gleichermaßen.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s