Situationsanalyse

Zur Zeit habe ich Schulung – 4 Tage, leider eine von den Schulungen wo die Zeit nicht vergeht, sich hinzieht wie Kaugummi, das Ganze hätte problemlos auch in 3 Tage gepasst 😦
Irgendwann habe ich dann so für mich registriert, dass ich von den ersten 3 Stunden heute so rein gar nichts mitbekommen habe. Mein Gehirn, ja vorhanden, ist mit tausend anderen Dingen beschäftigt, aber leider nicht mit Weisheiten über Kommunikationstechniken –  ja und Situationsanalysen kommen auch darin vor……

Aber so eine Schulung ist eine gute Gelegenheit all die Dinge in meinem Kopf zu ordnen die da zur Zeit rumschwirren und mir einfach keine Ruhe lassen. Manchmal möchte ich mit einem Hammer draufhauen nur um manche Gedanken endlich los zu werden. Und das, obwohl ich einige meiner Baustellen theoretisch abgehakt habe.

Seit Sonntag letzter Woche ist mein Zimmer offiziell vermietet, an einen jungen Iraker, den ich schon eine Weile kenne. Leider hat er noch keinen Bescheid, d.h. ich bekomme nicht die Miete die ich eigentlich bräuchte vom Sozialamt, aber mir war am Ende doch wichtiger jemand im Haus zu haben den ich kenne und dem ich vertraue als mehr Miete zu bekommen von jemandem der mir völlig unbekannt wäre.
Ich habe es mit einer Anzeige versucht und hätte problemlos eine Partnervermittlung eröffnen können 🙂 Frauen die sich gerade getrennt haben, frisch getrennte Männer – ich hätte sie mir eigentlich mal ansehen sollen, vielleicht wäre ja was interessantes dabei gewesen?
Flüchtlinge, Studenten, Menschen die hier bei uns arbeiten, die Familie jedoch in einer anderen Stadt haben und zum Wochenende nach Hause fahren. Letztere wären die Favoriten meines Mannes gewesen…..
Aber ich habe mich doch für A. entschieden, weil mein Sohn ihn mag und ich hoffe, dass wir gut miteinander auskommen. Die Regeln für das gemeinsame Zusammenleben müssen wir noch erarbeiten, aber das ist alles machbar.
1. Baustelle abgeschlossen 🙂

Die 2. Baustelle ist noch ein kleines Stück weit offen. Warum eigentlich?
Weil ich einfach nicht glauben kann dass mein Bauchgefühl für Menschen versagt hat und ich meine Energie, meine Zeit und meine Sympathie in jemanden investiert habe der es vielleicht nicht verdient hat. Aber – wenn ich ehrlich bin – Investitionen in Menschen sind nie verschenkt, nie umsonst und auch wenn ich nichts zurück bekomme, es hat etwas bewirkt und das sollte mir eigentlich ausreichen.
Der kleine innere Teufel sagt zwar gerade ‚NEIN da hätte etwas mehr kommen müssen‘ aber den blenden wir jetzt mal grad aus….
Einem meiner Flüchtlinge, um den ich mich lange Zeit recht intensiv gekümmert habe, der aber den Hintern einfach nicht hochbekommt, irgendeine Ausrede gibt es immer – habe ich vor ein paar Tagen die Meinung gegeigt. Ich setze mich für ihn ein und es wird einfach so hingenommen, er schafft es noch nicht mal mir seine Papiere zu bringen wenn ich sie verschicken will. Da ist mir dann endgültig der Kragen geplatzt 😦
Leider nicht ganz so elegant und nur auf WhatsApp….

audrey hepburn
Und jetzt ist Grabesstille und wenn ich ehrlich bin schmerzt das ziemlich. Offensichtlich bin ich nur gut dafür gewesen die Kastanien aus dem Feuer zu holen, Chauffeur zu spielen und passende Deutschkurse zu organisieren…..
Aber mein Herz Hirn gibt einfach keine Ruhe vor allem da ich weiss, dass er die Unterstützung eigentlich dringend braucht, er will studieren und hat keine Ahnung was da auf ihn zukommt. Es brennt mir in der Seele ihn ‚im Stich zu lassen‘, da ich genau weiß was alles schief laufen kann und wird…… mein Helfersyndrom, Mutterinstinkt oder was auch immer will einfach keine Ruhe geben.

Aber immerhin habe ich heute die Verlängerung meines Vertrages unterschrieben, meine 3. Baustelle, für ein weiteres Jahr muss ich mir um meinen Job und die finanzielle Absicherung keine Gedanken machen. Erst in einem halben Jahr, nach den Sommerferien muss ich mich wieder nach einem neuen Job umsehen. Aber über eines bin ich mir ziemlich sicher, ich möchte die Arbeit weiter machen die ich jetzt habe, bei der Integration von Flüchtlingen mitwirken. Ins Controlling gehe ich nur zurück wenn ich muss…..

Theoretisch bin ich also an einem Punkt wo sich einiges geklärt hat und Ruhe einkehren könnte. Praktisch bin ich zu lange an meinem persönlichen Limit gefahren. Das Bedürfnis laut schreiend so schnell wie möglich durch den Wald zu rennen (joggen hilft) wird nur abgelöst von dem Wunsch nach meinem Sofa, Decke über den Kopf ziehen und vor mich hin heulen……

6 Wochen Urlaub fände ich jetzt grad richtig gut, aber der nächste ist erst nach Ostern und dann auch nur für 1 Woche geplant 😦

Die zwei machen mir gerade richtig Spaß:

Und außerdem habe ich mir eine Fastenzeit verordnet – hah!
Nein auf Schokolade kann ich zur Zeit nicht verzichten….
Seit ich ein neues handy habe auf dem die facebook App tatsächlich läuft ohne abzustürzen, stelle ich für mich so fest, dass ich permanent auf facebook, twitter und sonstwo im Internet bin. Das ist erschreckend! Vor allem, weil der Großteil meiner Freunde (die es wert sind) gar nicht  auf facebook zu finden sind. Ich gucke Bildchen, nette kleine Videos, schaue was meine Flüchtlinge so posten und und und
Und so habe ich mir heute  – danke Guylty für die Anregung – eine Fastenzeit verordnet. Auf facebook und twitter, nur wordpress lasse ich aus, dafür habe ich jetzt deutlich mehr Zeit 🙂

Das war da letzte was ich heute auf facebook gepostet habe – volle Breitseite
Bin ich zu emotional gerade?

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Familie, Flüchtlinge veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

20 Antworten zu Situationsanalyse

  1. CraMERRY schreibt:

    Gut, dass du ihm was „gegeigt“ hast! Ich glaube, wenn du loslassen kannst, dann wird er kommen. Und zwar freiwillig. Dein Einsatz war auf jeden Fall nicht „falsch“ investiert. Ich schätze, er ist überfordert. Anyway, du hast dich geäußert, jetzt liegt der Ball bei ihm. Aber ich weiß, das sind alles so schlaue Sprüche…. 😬

    Gefällt 2 Personen

  2. Myriade schreibt:

    Nur weil jemand ein schwieriges Leben hat, zB Flüchtling ist, ist er ja nicht automatisch ein guter Mensch. Er kann ein ganz undankbares, unverschämtes Subjekt sein. Lass dich nicht ärgern. Es gibt genügend Menschen, die auf Unterstützung adäquat reagieren

    Gefällt 1 Person

    • suzy schreibt:

      Das ist er auf keinen Fall. Er hat das Herz auf dem rechten Fleck, da bin ich mir ziemlich sicher, nur einfach zu jung, zu unerfahren, orientierungslos und zu chaotisch. Aber von meinen Kindern lasse ich mir das nicht bieten, die kennen die Regeln und ich habe jetzt Grenzen gesetzt. Mal sehen ob es was wert ist….

      Gefällt 3 Personen

  3. Guylty schreibt:

    Es klingt so, als seist du auf dem richtigen Weg mit allem. Wohnung vermietet, dem Mister mal ne Ansage gemacht, Arbeit für die nächste Zeit geklärt. Vielleicht kannst du ja einfach mal ein bisschen loslassen, bei allem. Keine Sorgen über Haus und Hof zulassen, den Mister ruhig mal in Ruhe lassen, und die Arbeit hinnehmen, wie sie ist. Verordne deinen Gedanken doch auch mal etwas Schonzeit. Und genieße die viele Zeit, die dir bleibt, wenn du nicht auf FB und Co rumhängen „musst“. Ich vermisse Twitter derzeit eigentlich nur wegen des schnellen, einfachen Drahts. So eine PM ist eben einfacher als eine E-Mail. Aber es ist schön, auch mal ohne all die Ablenkung auszukommen…

    Gefällt 1 Person

    • suzy schreibt:

      Das mit der Schonzeit fürs Hirn ist nicht so einfach, ich hätte jetzt gerne so ein Memoradium oder wie auch immer das Ding aus Harry Potter heisst, wo man die Gedanken einfach parken kann, nachdem man sie mit dem zauberstab aus dem Kopf geholt hat….

      Gefällt mir

  4. Fernwehheilen schreibt:

    Baustelle 2 kann ich bestens nachvollziehen – hab daheim (im Moment bin ich ja noch unterwegs) einen ganz ähnlichen Kandidaten unter „meinen“ Flüchtlingen. Jüngster Sohn, bestens gebildet, tolle Manieren, unglaublich nett – aber schwer verwöhnt! Ist alleine geflohen, Familie bleibt in Syrien, Söhnchen soll Chance auf Studium und gutes Leben bekommen.
    Aber – er ist total lebensuntüchtig, daheim wurde ihm offenbar der berühmte Zucker in den A*** geblasen, er ist auch schlichtweg NICHT in der Lage, irgendwas verbindlich zu machen oder Unterlagen fertig zu stellen.
    Ich glaube aber, dass wir da wenig ausrichten können, weil diese Jungs einfach Frauen als quasi Rundum-Versorgerinnen betrachten und uns zwar mögen, aber nicht wirklich ernst nehmen und auch keine Konsequenzen befürchten.
    Zuletzt war ich richtig froh, dass ich mich wegen unserer Reisepläne eine Weile ausklinken konnte, hab ihm einen schriftlichen Plan hinterlassen, was er alles erledigen muss (inkl. Deadlines) – bin mal gespannt, was ich vorfinden werden.
    Deine Reaktion kann ich insofern nur zu gut verstehen – manchmal muss man auch sich selbst ein bisschen schützen und seine Energien ebenfalls.
    Zu Baustelle 3 – Fastenzeit durch Social Media Entzug – eine tolle Idee! Sind echte Zeiträuber – und irgendwie fühlt man sich hinterher, wie wenn man zu viel ungesunden Fastfood gegessen hat.
    Aber Schokolade – die braucht man einfach für die Seele 😉

    Gefällt 1 Person

    • suzy schreibt:

      Ganz lieben Dank für den Erfahrungsaustausch 🙂
      Offensichtlich sind sie doch alle ähnlich diese jungen Männer, die sich wie 17-jährige Teenager verhalten, so absolut nicht reif für unsere Welt 😦
      Schokolade brauche ich gerade ganz viel…..

      Gefällt 1 Person

  5. Die Poe schreibt:

    Manchmal muss sich eine Gegeige ja auch erstmal setzen und leider muss man auch manchmal erstmal alleine etwas gegen die Wand fahren bis man kapiert, dass man auch selbst was tun muss und nicht nur die Hilfe anderer in Anspruch nehmen kann. Das ist dann zwar manchmal schwer mit anzusehen, aber das muss dann halt sein. TSCHAGGA! Und herzlichen Glückwunsch zur Vertragsverlängerung und zum neuen Mitbewohner!

    Gefällt 1 Person

  6. Servetus schreibt:

    Wie alle schon gesagt haben: losgelassen ist richtig entschieden. Nach 1.5 Jahren als Academic Advisor war mir klar, ich kann allen erzählen, was passieren wird, wenn … aber ich sie nicht dadurch bewegen, richtig zu handeln. Manche Menschen müssen halt auf anderen Wege gehen, um zu lernen. Es wird schon ok.

    Meanwhile: vacation!!!!

    Gefällt 1 Person

  7. Herba schreibt:

    Hey, herzlichen Glückwunsch zur Vertragsverlängerung!!! Und natürlich auch alles Gute für das Zusammenleben mit dem neuen Mitbewohner!!!!

    Gefällt 1 Person

  8. Hariclea schreibt:

    Oh da freu ich mich aber wegen der Verlangerung des Vertrages, wenigstens da gibt es dann eine richtige Verschaufpause und auch schon dass du fur dich entschieden hast welche Arbeit du dann weitermachen mochtest, ist ja keine leichte Entscheidung, so ein Umtausch 🙂 Und Menschen mit deinen Gaben sind da sehr gefragt also wird sich sicher zur richtigen Zeit auch was geben, bin mir sicher!

    Und ein neuer Mieter gutt!!! drucke Daumen dass sich auch seine Situation bald stabilisiert und er Papiere bekommt, fur dich damit du etwas mehr Einkommen hast und auch fur ihn denn dann gibt es langfristigere Sicherheit. Dass er mit deinem Sohn gut auskommt ist ja auc sehr positiv und macht das Zusammenleben dann besser und reibungsloser.
    Im Fall 2 denke ich auh du hast ertsmal das Richtige gemacht, du hast viel geholfen aber du kannst bestimmte Sachen nicht fur in machen, irgendwann muss er auch fur sich selber Entscheidungen treffen und tun, denn wenn er das nicht auch selber machen langt kommt er nicht weiter. Keiner hatte mehr machen konnen wie du und wie du auch sagst, deinen Jungs hattest du nicht so viel erlaubt, mach das bei ihm auch nicht 🙂 Er weiss du bist da und weisst Rat wenn er ihn brauch, und er kann immer kommen, aber er muss auch von sich machen sonst wird es nie was werden und manchmal muss man das eben auf hartre Weise lernen, bleib stark!!! Dicke Umarmung! :-))

    Wegen Entspannung schicke ich dir noch eine CDaufnahmen die mir empfohlen wurde, kannst du auch aufs Handy runterladen als Audio, man kann es ja mal versuchen :-))) Soll mit ruhigerem Schlaff und Entspannungsubungen helfen :-)) Xx

    Gefällt 1 Person

  9. Esther schreibt:

    Oh,die Vertragsverlängerung muss wirklich eine Erleichterung sein! Herzlichen Glückwunsch!! Und toll, dass Du das Zimmer vermieten konntest! Hoffentlich komt der Bescheid dann auch bald… Miete bekommen wäre schön… 🙂
    Und die Meinung sagen – manchmal ist das einfach notwendig! Zwar Scheisse, aber notwendig… hoffe das wird alles wieder… (((HUGS)))

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s