Fargo – Staffel 1

Vor kurzem habe ich entdeckt, dass die Serie Fargo jetzt auf DVD erhältlich ist. Flugs auf die Leihliste gesetzt und prompt sind die ersten DVDs bei mir eingetrudelt. Da ich davon ausgehe, dass die meisten meiner Leser die Serie noch nicht kennen, versuche ich die Spoiler möglichst gering zu halten und einen kleinen Teil der Handlung erst ganz am Ende zu beschreiben.

Es handelt sich um die Adaption des gleichnamigen Films der 1996 erschienen ist und von den Coen Brüdern produziert wurde. Die Serie ist jedoch mit ca. 10 Stunden die deutlich längere Variante 🙂  Laut Vorspann soll es sich um eine wahre Geschichte handeln in der nur die Namen der Protagonisten geändert wurden. Ich habe jedoch hier gelesen, dass es sich bei dieser Aussage um einen künstlerischen Griff handeln soll um zu verdeutlichen, dass sich eine derartige Geschichte auch jederzeit im realen Leben abspielen könnte – was ich ernsthaft bezweifle seitdem ich es gesehen habe 🙂

Fargo ist ein Thriller/Krimi mit bitterbösem, schwarzen, teilweise sehr makaberen Humor und/aber richtig gut! Er besticht mich mit sehr skurrilen Charakteren und witzigen Dialogen, bei denen dem Zuschauer immer mal wieder das Lachen im Halse stecken bleibt.
Hier fließt viel Blut, es wird brutal, das ist nix für zart besaitete Menschen!
Allerdings habe ich bisher nur die 1. Staffel gesehen, sie ist von der Geschichte her völlig abgeschlossen, ob die Serie das Niveau in Staffel 2 und 3 halten kann weiss ich nicht.

Fargo - Season 1 [4 DVDs]

Diese Serie lebt von ihren Hauptdarstellern, die hier durchweg eine grandiose Leistung abliefern. Allen voran Billy Bob Thornton, der mit denkwürdigem Haarschnitt als Kopfgeldjäger und Auftragskiller Lorne Malvo zwar ein Herz für unterdrückte Ehemänner und Angestellte besitzt aber ohne jedes Mitgefühl Menschen ins Jenseits befördert oder es so arrangiert, dass dies andere für ihn tun. Daneben beschwört er nochmal ganz schnell einige der Plagen Moses herauf um sich den Kontostand zu füllen. Ich schwankte zwischen Faszination, Grauen und Fassunglosigkeit während ich dem Treiben dieses einfallsreichen Killers folgte.

Und dann ist da noch Martin Freeman, der den unterdrückten und vom Leben schwer vernachläsigten Versicherungsvertreter Lester Nygaard perfekt und sehr überzeugend spielt. Lester wird von seiner Frau unterdrückt, beschimpft und gemobbt, immer noch von ehemaligen Schulkameraden verprügelt und fristet sein ziemlich jämmerliches Dasein irgendwie von Tag zu Tag. Bis er im Krankenhaus auf Lorne Malvo trifft. Der nimmt sich Lesters an und nach plötzlich ist das Leben nicht mehr das was es einmal war…..
Die Szene hat mich ein kleines bisschen an „Der Fremde im Zug erinnert“ 🙂
Martin Freeman spielt diesen Menschen, den man als Zuschauer zwar bemitleidet aber auch (v.a. im 2. Teil) verachtet, bemerkenswert. Ich war mir lange nicht sicher ob ich möchte dass dieser Mensch eine neue Chance bekommt oder lebenslang weggesperrt wird 🙂 Ich tendierte dann doch irgendwann fürs wegsperren…..

‚Gejagt‘ werden die beiden von einem größtenteils völlig unfähigen Polizistenteam – mit einer wichtigen Ausnahme. Polizistin Molly Solverson, taff gespielt von Allison Tolman, lässt sich von ihrem minderbemittelten Chef nicht abhalten und geht ihrer eigenen Nase nach. Sie hat den richtigen Riecher wer hier in was verstrickt ist und löst den Fall, na ja eigentlich, denn sie wird ausgebremst…..
Manchmal dachte ich, sie ist die einzig Normale in dem ganzen Kaff 🙂 Unterstützt wird sie ab Folge? von ihrem Kollegen Gus Grimly, alleinerziehender Vater einer anderen Dienststelle. Abgesehen davon dass sich hier zwei Seelenverwandte mit dem gleichen Riecher finden, knüpfen sich zarte Bande zwischen den beiden. ❤

Im Verlauf der Serie gewinnt man immer mehr den Eindruck, dass Malvo gerne mit der menschlichen Seele experimentiert, wie reagieren Menschen in Extremsituationen? Als er im Krankenhaus Lester trifft verspricht er ihm sofort, sich seines Problems anzunehmen, ohne dass Lester dies irgendwie initiiert hätte. Ermordet Malvo den ehemaligen Schulkameraden von Lester aus Spaß an der Freude, oder am Experiment? Wahrscheinlich ist es einfach seine pure Neugierde wie Lester darauf reagieren wird…..
Aber er lässt seinen Experimenten Opfern meist die Wahl: die Frage „Willst Du dies wirklich?“ kommt ein paar Mal in dieser Serie vor, ohne dass sich die Opfer wirklich klar darüber sind wofür sie gerade zustimmen oder ablehnen sollen 🙂

Außerdem gibt es noch ein paar weitere Auftragskiller die für ein Syndikat arbeiten und auch mitmischen wollen, eine sexgeile Witwe, den Bruder von Lester für den man als Zuschauer irgendwann nur noch Mitleid empfindet, einen Supermarktbesitzer der gleich die erste Erpressungssumme hätte bezahlen sollen und viele skurrile lebende und tote Figuren mehr.
Das ganze spielt im völlig verschneiten Minnesota, es schneit, stürmt, friert eigentlich die ganze Zeit, einmal regnet es sogar Fische vom Himmel 🙂 Und somit passt das Umfeld wunderbar zur Story, hin und wieder gefriert einem das Blut in den Adern…..

Für mich ist die Serie ein kleines bisschen zu lang geraten. Sie startet mit einer tollen Story die den Zuschauer in Atem hält und kann dieses Niveau auch lange halten, durch immer wieder überraschende Wendungen und neue ‚Schauplätze‘. Nach der Hälfte musste ich jedoch feststellen, dass ich mich teilweise gelangweilt habe. Einige wenige Folgen plätschert die Geschichte so vor sich hin, bis zum Schluss noch einmal richtig Fahrt in das Handlungsgeschehen kommt 🙂
Insgesamt aber eine absolute Sehempfehlung für Menschen die schwarzen Humor, der nicht grotesk genug sein kann, mögen!


Und jetzt kommt ein kleines bisschen Anfangsstory zum reinlesen…. Vorsicht Spoiler!

Lester wird schon seit seiner Kindheit gemobbt, verprügelt und gedemütigt. In der Schule von seinen Mitschülern, als Erwachsener immer noch von seinen ehemaligen Klassenkameraden, aber auch von seinem Bruder und v.a. von seiner Frau, die ihn beschimpft, verhöhnt und demütigt weil sie mit ihrem Leben unzufrieden ist. Auch seine Arbeitskollegen verachten ihn.
Die Geschichte beginnt an einem Tag an dem Lester seinem ehemaligen Klassenkameraden Sam Hess auf der Straße trifft, der ihm, um seinen eigenen völlig missratenen Söhnen zu imponieren, die Nase vermöbelt. Lester sitzt danach im Krankenhaus und neben ihm langweilt sich Malvo, der bei einem Unfall verletzt wurde. Dessen Opfer konnte zwar nackt aus dem Kofferraum entfliehen, erfriert aber danach im verschneiten Wald – dumm gelaufen 🙂
Wie schon beschrieben kommt es zu diesem denkwürdigen Gedankenaustausch bei dem Malvo beschließt das Soll-Haben Konto von Lester und seinem Klassenkameraden auszugleichen und Lester nicht so richtig weiss was er von diesem Gespräch halten soll. Entsprechend erstaunt, oder auch nicht ist er, als sein Widersacher tatsächlich das Zeitliche segnet.

Kurz darauf untersuchen Police Chief Vern Thurman und Deputy Molly Solverson das Autowrack von Malvo und finden im nahegelegenen Waldstück den erfrorenen Mann aus dem Kofferraum. Außerdem müssen sie sich um den Mord an Sam Hess kümmern und erfahren, dass Lester und Malvo sich im Krankenhaus über Hess unterhalten haben. Chief Thurman fährt zu Lester um diesen zu befragen.
In der Zwischenzeit hat Lester jedoch in einem Wutanfall seine ständig nörgelnde und keifende Ehefrau Pearl mit einem Hammer erschlagen, das Gespräch mit Malvo hat ihm offensichtlich den richtigen Kick gegeben 😦 Er hat versucht die hüpfende Waschmaschine zu reparieren, ist natürlich gescheitert und seine Angetraute hat ihm lautstark mitgeteilt was sie von diesem erneuten Versagen hält. Den Hammer versteckt er übringens passenderweise im Motor der Waschmaschine.
Was lernen wir daraus? Ist die Maschine kaputt – ruf lieber den Techniker und nicht den Ehemann…. 🙂
Dennoch entsetzt darüber was er getan hat ruft Lester nach seiner Tat verzweifelt Malvo an und bittet ihn um Hilfe. Ich hatte allerdings  eher den Eindruck er will ihn erschießen und später zum Mörder seiner Frau erklären, den er in Notwehr erschossen hat……

Wie auch immer, Malvo kommt durch den Hintereingang ins Haus und erschießt den Detective mit einer Schrotflinte. Lester knallt seinen Kopf absichtlich gegen die Wand, um den Mord wie einen Einbruch aussehen zu lassen, er wird später sagen, dass er bewusstlos im Keller lag als die Morde geschahen………..

Und genauso konfus wird es weiter gehen 🙂

Wer die ganze Story nachlesen möchte, findet sie hier: wikipedia

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter DVD, Filme und Serien, Serie abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Fargo – Staffel 1

  1. Herba schreibt:

    Mir war das Ganze insgesamt eine Spur zu abgedreht und als zu lang habe ich die 10 Folgen insgesamt auch.
    Aber wie Du schon sagtest: Die Schauspieler sind echt großartig und die Dialoge teilweise einfach nur lustig, wenn auch manchmal rabenschwarz

    Gefällt 2 Personen

  2. Elanor schreibt:

    Das sieht aber seeehr abgedreht aus.
    Ich muss aber erst mal bei Spooks bleiben. Mit der 7. Staffel bin ich fast fertig. Es fehlt nur noch eine Folge. Ich schaue immer zuerst auf Deutsch und dann das Original. Leider haben die DVDs keine Untertitel und ich verstehe diesen Agentenslang recht schlecht.
    Aber gute Güte, ist das aufwühlend. Diesen von Conni verübten grausamen und blutrünstigen Mord muss ich erst mal verkraften. Der Schatz kam gerade dazu und meinte entsetzt, was ich denn daaa anschauen würde.

    Gefällt 1 Person

    • suzy schreibt:

      Ist es auch! Spooks habe ich auch im Original gesehen und vieles nicht im Detail verstanden. Aber zu der Zeit ging es mir auch hauptsächlich darum ein bestimmtes OdB auf dem Bildschirm zu sehen 🙂 Es gibt einiges was frau bei spooks verkraften muss. Vor allem die letzten beiden Folgen – da scheiden sich die Geister. Aber das diskutieren wir gerne wenn Du sie gesehen hast.

      Gefällt mir

    • Elanor schreibt:

      Zuerst habe ich gedacht, ich lasse die letzte Staffel einfach weg 😉
      Das scheint mir jetzt recht unrealistisch. Die Neugier wird siegen und all die dramatischen Szenen und die schwermütig, traurig, unendlich tiefgründigen Blicke seinerseits kann ich mir unmöglich entgehen lassen. Aber die Story ist echt erbarmungslos – da wird keine Rücksicht auf Verluste genommen …

      Gefällt 1 Person

  3. Esther schreibt:

    Fargo ist so ein Film und so eine Serie die ich mir immer vornehme irgendwann zu sehen aber bisher fehlt dann doch letztendlich die Moitvation, um es tatsächlich zu tun… Eines Tages vielleicht, wenn es keine andere Ablenkungen gibt… 🙂

    Gefällt 1 Person

  4. Die Poe schreibt:

    Ich hab mal lieber nur überflogen, denn bei stehen Film und Serie noch auf der Unbedingt-Gucken-Liste!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s